50-Prozent-Aufschlag für Abnehmer der Sigl-Sigras-Gruppe
Wasserpreis steigt sehr deutlich

Lokales
Vilseck
07.10.2014
1
0
Nach sieben Jahren wird der Wasserpreis des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Sigl-Sigras-Gruppe zum 1. Januar 2015 erhöht. Öffentliche Wasserversorger, so schreibt es das Gesetz vor, müssen kostendeckend arbeiten. Wegen des Neubaus eines Wasserwerks und der Sanierung der Brunnen war das nicht mehr gegeben.

Die Juristin Bettina Radlbeck von dem Kommunalberatungs-Büro Hurzlmeier (Straubing) stellte vor diesem Hintergrund die neue Bedarfsberechnung den Verbandsräten vor. Doch auch jeder Betroffene kann die umfangreiche Untersuchung jederzeit bei Verbandsvorsitzendem Andreas Lindner oder Geschäftsführer Helmuth Wolf einsehen.

Herangezogen wurden die Daten der Jahre 2012 bis 2014 (Rest des Jahres geschätzt). Daraus ergab sich eine Unterdeckung von knapp 12 700 Euro. Dieser Betrag soll binnen der nächsten drei Jahre wieder erwirtschaftet werden. In der Summe bedeutet das, zusammen mit den Betriebskosten und abzüglich der Einnahmen aus der Grundgebühr in den nächsten drei Jahren jährlich etwa 58 400 Euro an Verbrauchsgebühren auf die Wasserabnehmer umzulegen. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 62 000 Kubikmetern ergibt sich daraus eine künftige Verbrauchsgebühr von 0,94 Euro pro Kubikmeter (bisher 0,60 Euro). Da parallel die Zählergebühren (12 sowie 24 Euro) verdoppelt werden, steigt die Verbrauchsgebühr auf lediglich 0,90 Euro pro Kubikmeter. Die Entscheidung fiel einstimmig.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.