6. Ausstellung der Vilsecker Krippenfreunde
Wie die Werkschau Kunstschaffender

Lokales
Vilseck
24.11.2014
1
0
Die Krippenfreunde Vilseck und Umgebung werden ab Samstag, 29. November, das Wolfgangsheim in Sorghof mit ihrer umfangreichen Ausstellung in Beschlag nehmen. Sie setzen damit eine Tradition fort, die ihren Anfang mit der Vereinsgründung 1994 genommen hat. Damals fiel der Beschluss, alle vier Jahre eine Präsentation eigener Arrangements zu organisieren.

Heuer bereiteten die Krippenfreunde mithin ihre sechste Schau vor. Sie sind seit September damit beschäftigt, den Raum im Wolfgangsheim einzurichten und die für die verschiedenen Krippen erforderlichen Flächen und Vitrinen herzustellen. Um die wertvollen Exponate vor Beschädigung zu sichern, werden sie hinter dicken Glasscheiben gezeigt. Auf rund 200 Quadratmetern Fläche stimmen nach der Eröffnung mehr als 40 verschiedene Krippenlandschaften auf die Advents- und Weihnachtszeit ein. Die Exponate verlegen das Weihnachtsgeschehen in vielen Stilrichtungen und Größen.

Panoramen-Vielfalt

Darunter finden sich alpenländische, Oberpfälzer oder orientalische Landschaften. Ebenso vielfältig zeigen sich die Themen der Darstellungen, die nicht allein auf die Geburt im Stall von Bethlehem beschränkt sind, sondern die Verkündigung der Geburt, die Benachrichtigung der Hirten, die Herbergssuche oder die Anbetung der Könige einbeziehen. Die Ausmaße der Arrangements reichen von einer Schneelandschaft in Walnussgröße bis zu fünf Quadratmeter großen Darstellungen. Eine unter den großen Anlagen ist die Vereinskrippe der Vilsecker Krippenfreunde. Ihre Herstellung nach einem 100 Jahre alten Bauplan nahm mehr als 3500 Arbeitsstunden in Anspruch. Bestückt ist sie mit über 150 Figuren.

Möglichst naturgetreu

Bei der Vielfalt der ausgestellten Exemplare bestehen die Figuren aus Holz, Keramik, Terrakotta und in wenigen Einzelfällen auch aus Kunststoff. Neben der üblichen farbenfrohen Bemalung sind größere Figuren mit Naturmaterialien wie Puppen bekleidet. Bei umfangreichen Exemplaren bestehen die Landschaften aus mehreren Teilen, die zu einem plastischen Ganzen zusammengefügt wurden. Bei manchen Krippen bestärkt die abnehmende Größe der Figuren das Gefühl von Räumlichkeit im Gestus eines Panorama. Bei den alpenländischen und Oberpfälzer Darstellungen dürfen auf den Fachwerkhöfen Haustiere und Geflügel nicht fehlen, ebenso wie landwirtschaftliche Geräte und Werkzeug, nach Möglichkeit aus authentischem Material wie Holz, Metall oder Leder.

Die Landschaft großer Krippen beleben dabei mitunter mehr als 100 Figuren und Tiere, Nebengebäude und eine Vielzahl an Handwerksgerät, Brunnen, Weiher oder Lagerfeuer, selbstverständlich alles im richtigen Größenverhältnis. Die Krippenausstellung in Vilseck-Sorghof ist vom Sonntag, 30. November, bis Sonntag, 21. Dezember, jeweils an den Samstagen und Sonntagen von 13 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.