Alles in Butter - oder doch nicht beim FV Vilseck

Lokales
Vilseck
05.09.2015
0
0
Am Sonntag, 6. September, ist der FV Vilseck Gast beim SV Kulmain. Um 15 Uhr wird auf dem SV Gelände die Bezirksligabegegnung zwischen den beiden Vereinen ausgetragen. Und der SV Kulmain will nach sieben Spieltagen den ersten Dreier in dieser Saison einfahren, da es bisher lediglich zu zwei Unentschieden reichte. Tabellenplatz 15 ist im Moment die Platzierung der Drechsler-Elf und damit ist sie nicht zufrieden. Dass in der Mannschaft mehr steckt, weiß nicht nur der eigene Trainer, sondern die Qualitäten der einzelnen Spieler sind auch in der Liga hinreichend bekannt. Vor allem versteht es die Mannschaft stets zu kämpfen und gibt von der ersten Minute an ihr Bestes. Was sie braucht ist einfach ein Erfolgserlebnis, und dafür arbeiten die Kulmainer hart.

Erfolgserlebnisse hatte dagegen der FV Vilseck in den vergangenen Wochen. Ausruhen kann sich die Mannschaft von Trainer Thomas Daschner deshalb nicht. Außerdem ist die junge Vilsecker Mannschaft immer noch in einer Art Aufbauphase, denn das Leistungslimit eines jeden einzelnen ist bei weitem noch nicht erreicht. Erfreulich aus der Sicht des Fans ist allerdings, dass sich die Abwehr richtig stabilisiert hat, das Mittelfeld sich lauffreudig zeigt und die Stürmer treffen. Von daher sollte man meinen, dass beim FV Vilseck eigentlich alles in Butter ist.

Wie man aber weiß, bedeutet absolute Zufriedenheit Stillstand und wie schwierig es dann ist, wieder in die Gänge zu kommen, hat ein Großteil der Vilsecker Mannschaft am eigenen Leib verspürt. Also kann die Parole für die Auseinandersetzung am "Rauhen Kulm" nur lauten: "Wir wollen einen Sieg einfahren." Selbstbewusstsein haben die Spieler um Kapitän Christoph Dietrich getankt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.