Bagger sind gegangen, die Enten geblieben

Bagger sind gegangen, die Enten geblieben (rha) Die Enten an der Vils haben sich von den Beeinträchtigungen durch die umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen nicht vertreiben lassen. Bagger und Lastwagen haben ihnen ihre bisherigen Refugien nicht dauerhaft streitig gemacht. Die Wasservögel suchten sich lediglich neue Uferböschungen zum Verweilen. Bei der Wahl ihrer Brutplätze sind Enten von jeher anspruchslos. Das gilt gleichermaßen für das nötige Nahrungsangebot. Die nun renaturierte Vils wird den Bedürf
Lokales
Vilseck
29.09.2014
0
0
Die Enten an der Vils haben sich von den Beeinträchtigungen durch die umfangreichen Renaturierungsmaßnahmen nicht vertreiben lassen. Bagger und Lastwagen haben ihnen ihre bisherigen Refugien nicht dauerhaft streitig gemacht. Die Wasservögel suchten sich lediglich neue Uferböschungen zum Verweilen. Bei der Wahl ihrer Brutplätze sind Enten von jeher anspruchslos. Das gilt gleichermaßen für das nötige Nahrungsangebot. Die nun renaturierte Vils wird den Bedürfnissen der Tiere aber sicherlich mehr entgegenkommen und eventuell noch andere Arten anziehen. Bild: rha
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.