Bereits zum 47. Mal ging in Vilseck ein Stadtratsschießen über die Bühne. Ausrichter war erneut die
Augenmaß und sichere Hand

Die Gewinner beim Vilsecker Stadtratsschießen (vordere Reihe, von links): Roland Renner (Ehrengabe), Hildegard Ringer (Stadtratsscheibe) und Heinrich Deinzer (Gästescheibe); hintere Reihe (von links): Schützenmeister Georg Schmer, Georg Götz, Franz Erras, Manuel Plößner, Karl Fenk, Markus Graf, James Armstrong, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Christian Lehner, Pfarrvikar Hrudaya Kumar Madanu und Anton Kussinger. Bild: smr
Lokales
Vilseck
19.11.2015
11
0
Schützengesellschaft 1538 Tell.

(smr) Bei der Traditionsveranstaltung im Schützenheim erklärte Schützenmeister Georg Schmer, dass "geselliges Beisammensein und sportlicher Wettstreit hier unverkennbar eng beieinander liegen".

Bürgermeister Hans-Martin Schertl dankte den Tell-Schützen für die Ausrichtung des Schießens sowie für die Bereitstellung der Preise. Das Stadtoberhaupt überreichte dafür eine Ehrengabe der Stadt sowie eine finanzielle Zuwendung. Nach einer theoretischen Einführung in die Schießkunst durch Georg Pickelmann nahmen die 27 Teilnehmer mit dem Luftgewehr die zehn Meter entfernte Scheibe ins Visier.

An den stets belegten und erst kürzlich fertiggestellten elektronischen Ständen stellten die Stadträte genauso wie die Gäste ihre Treffsicherheit unter Beweis. Dabei zeigten sie sich beeindruckt von der neuartigen Technik. Denn hier wird unmittelbar nach Abgabe des Schusses der Treffer auf einem 13-Zoll-Tablet-PC am Schießstand angezeigt und dem aktuellen Schussbild zugeordnet.

Bevor Georg Schmer die Preisverteilung vornahm, dankte er den Spendern. Das beste Blattl auf die Stadtratsscheibe erzielte mit einem 29-Teiler Hildegard Ringer. Sie verwies damit Karl Fenk (35,7) und Manuel Plößner (50,4) auf die Plätze zwei und drei. Ein hervorragender 7-Teiler gelang Heinrich Deinzer. Aus den Händen von Schützenmeister Georg Schmer nahm er die Gästescheibe in Empfang. Nur knapp dahinter belegte Oberstleutnant Anton Kussinger mit einem 13,6-Teiler den 2. Platz vor Christian Lehner (33,3). Um die Ehrengabe der Stadt zu gewinnen, durfte bei der Vorgabe eines 444-Teilers nur ein Schuss abgegeben werden. Stadtrat Roland Renner kam mit seinem 543,1-Teiler dem am nächsten und sicherte sich somit den Preis. Den ersten Platz beim Wettbewerb um die Sachpreise belegte Captain James Armstrong von der US-Armee mit einem 22,1-Teiler. Die Gewinne zwei bis sechs gingen an Bürgermeister Hans-Martin Schertl (31,6), Markus Graf (43,2), Markus Schertl (52,3), Anton Kussinger (69) und Thorsten Grädler (71,6).
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.