Brigitte Traeger rührt zu Tränen

Es sollte keine Unterhaltungsveranstaltung sein, sondern eine Marienandacht. Das betonte Brigitte Traeger selbst und sang deshalb ausschließlich Lieder zu Ehren der Gottesmutter. Mit ihrer Inbrunst, auch im Glauben, berührte die bekannte Volksmusikinterpretin die Herzen ihrer Zuhörer in St. Ägidius. Bild: rha
Lokales
Vilseck
02.06.2015
12
0

"Vilseck gibt Hoffnung": Der Name des Vereins ist Programm. In Südafrika hat er die Missionsarbeit schon mit mehr als 80 000 Euro unterstützt. Ein stolzes Ergebnis, über das sich der Verein genauso freut wie über sein zehnjähriges Bestehen. Es wurde jetzt mit einem Benefizkonzert von Brigitte Traeger gefeiert.

Die bekannte Volksmusiksängerin hatte sich in den Dienst der guten Sache gestellt und gratulierte "Vilseck gibt Hoffnung" zum Geburtstag auf ihre schönste Weise: Sie gestaltete eine Marienandacht in der Pfarrkirche St. Ägidius, deren Spendenerlös für die Aidshilfe in Südafrika verwendet werden soll.

Andächtig ganz bei Maria

"Es soll keine Unterhaltungsveranstaltung sein, sondern eine Andacht", schickte Brigitte Traeger gleich zu Beginn voraus. Die Muttergottes könne zu einer Neubelebung unseres Glaubens führen, betonte die Künstlerin und nahm ihre Zuhörer in der übervollen Kirche mit dem Lied "Wir ziehen zur Mutter der Gnade" mit auf diesen Weg. Ihr Programm war gespickt mit den schönsten Marienliedern wie "Salve Regina", "Milde Königin", "Wunderschön Prächtige", "Schwarze Madonna", "Ave Maria" und vielen anderen mehr. Mit Texten aus dem Leben der Gottesmutter und ihren eigenen Erfahrungen lockerte Brigitte Traeger ihre Darbietungen auf.

Pater berichtet aus Afrika

Sie legte so ein beeindruckendes Glaubenszeugnis ab und begeisterte obendrein mit ihrer ausdrucksstarken Stimme. Viele Zuhörer rührte sie gar zu Tränen. "Vilseck gibt Hoffnung" machte sich mit diesem Konzert sicher selbst das schönste Geschenk zum zehnten Geburtstag. Vorsitzender Franz-Josef Einhäupl bedankte sich nach einem gemeinsam voller Inbrunst gesungenen "Segne du Maria" und "Großer Gott, wir loben dich" mit einem Blumenstrauß bei Brigitte Traeger. Er verriet, dass es Resi Kreuzer gewesen war, die den Grundstein für dieses Konzert zum Zehnjährigen gelegt habe. Gelohnt hat es sich nicht nur für die Zuhörer, sondern auch für die Aidshilfe in Südafrika.

An Pater Gerhard Lagleder, der persönlich anwesend war, überreichte Einhäupl einmal mehr einen vierstelligen Betrag für dessen Projekte in Zululand. Der Ordensmann, dessen Missionstätigkeit der Verein seit seiner Gründung kontinuierlich fördert, nutzte die Gelegenheit, um über seine Arbeit in der Benediktiner-Station und über anstehende Investitionen zu berichten.

Er dankte für die "treue Unterstützung der Oberpfälzer, die inzwischen über 80 000 Euro für die Ärmsten der Armen gespendet haben".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.