Dem TuS Vilseck gehören rund 760 Mitglieder an - Generalversammlung mit Vorstandswahl
"Ein Aushängeschild der Stadt"

Lokales
Vilseck
23.11.2013
4
0
Die Mitgliederzahl des TuS Vilseck liegt stabil bei rund 760 Personen. Das erklärte Vorsitzender Richard Fenk bei der Generalversammlung, bei der die Mitglieder den Vorstand im Amt bestätigten.

In einer Rückschau auf die gesellschaftlichen Ereignisse der vergangenen zwei Jahre erwähnte Fenk Ausflüge und Wanderungen, die Teilnahme an Weihnachtsmarkt und Faschingszug sowie das Dankeschön-Essen für Übungsleiter und Helfer. Er dankte für die gute Zusammenarbeit.

Positive Finanzlage

Die Mitgliederzahlen sind im Vergleich zur vergangenen Generalversammlung stabil geblieben. So legte Kassiererin Elisabeth Püschel einen positiven Kassenbericht vor.

Die Leiterin der Turnabteilung, Michaela Fink, bedankte sich bei allen Übungsleitern und Helfern für das Abhalten der Turnstunden. Die Mitglieder sind zwischen eineinhalb und 94 Jahren alt. Mit Susanne Hiltel wurde eine neue Übungsleiterin gewonnen. Mit ihr konnte das Sportangebot um ein neues Stundenangebot "Tu'S für dich" (dienstags von 19 bis 20 Uhr) erweitert werden. Die Stunde wird sehr gut angenommen. Das Kursangebot des Vereins ist laut Fink sehr vielseitig. Den größten Erfolg feiert derzeit das Kursangebot Zumba. Bis zu 50 Teilnehmer tanzen unter der Leitung von Elena Heldrich zu lateinamerikanischer Musik.
Von der Abteilung Tischtennis berichtete Martin Weeber, dass nach dem meist altersbedingten Wegfall von Spielern die Jugendmannschaft für die Saison 2012/13 zurückgezogen worden sei. Hervorzuheben sei, dass trotzdem gute Platzierungen bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften sowie bei Privatturnieren erzielt worden seien. Maximilian Spalt erreichte als Jugendlicher den Kreismeistertitel 2012 bei den Erwachsenen.

Kaum Tennis-Nachwuchs

Der Tennisabteilung gehören gleichbleibend rund 125 Mitglieder an. Allerdings sei der Zuspruch von Kindern und Jugendlichen unbefriedigend. Trotz Bemühungen, etwa durch die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt und dem Angebot von kostenlosen Schnupperstunden, sei es nicht gelungen, beim Nachwuchs das Interesse für den Tennissport zu wecken.

Für die Taekwondo-Sparte zeigte sich Max Würfl stolz über die Ausrichtung der Bayerischen Meisterschaften anlässlich des 25-jährigen Bestehens seiner Abteilung. Zwei aktive Mitglieder hätten an einem Kampfrichterlehrgang teilgenommen. Beim Volleyball wird das Jedermann-Training gut angenommen. Geübt wird vom Oktober bis April. Interessierte Jugendliche sind, wie zu allen anderen Angeboten des Vereins, jederzeit willkommen.
Laut Bürgermeister Hans-Martin Schertl sei der TuS der größte Verein der Stadt mit vielfältigen Aufgaben, er werde von Richard Fenk bestens geführt. Die Berichte der Abteilungsleiter zeigten einen tollen Saisonverlauf. "Der TuS ist ein Aushängeschild der Stadt", betonte Schertl. Der Bürgermeister erachtete die frühzeitige Einbindung der Jugendlichen in das Vereinsleben für sehr wichtig. Auch bedankte er sich beim Verein für die gute Nachwuchsarbeit.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2013 (9942)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.