Der strenge Kriegswinter 1940/1941 in Vilseck
Schnee, Eis und Spaß

Lokales
Vilseck
28.11.2015
6
0
Walter aus Essen, Rudi aus Augsburg oder Gerhard aus Pappenburg, um nur drei zu nennen, gehörten zu den Soldaten, die Anfang der 1940er Jahre zur Ausbildung übers ganze Land verteilt waren. Auch in Vilseck waren immer wieder Wehrmachtsangehörige in Privathäusern einquartiert.

Die Männer zogen tagsüber oder auch wochenlang ins Manöver, wo sie für den weiteren Kriegseinsatz ausgebildet wurden.

Familienanschluss

Bei Familie Pröls in der Froschau hatten es die jungen Soldaten gut. Auch vom Privatleben in der Fuhrunternehmers-Familie wurden sie nicht ausgeschlossen. Sie waren froh, wenn es ihnen in ihrer knapp bemessenen Freizeit nicht langweilig wurde. Da halfen sie auch schon mal mit auf dem Feld oder mussten im Geschäft anpacken. Auch die vier Pröls-Kinder hatten ihren Spaß mit ihnen.

Im Winter hatten die Kinder schon immer ihre kleinen Vergnügungen, erzählt Anna Winderl, geb. Pröls. "Mir Moila san halt Schli'ngfoahrn, und zwar vom Schlosshof unter. D' Boum und die graoußn Moila san vom Goaßbergl zur Altmühl untegfoahrn".

Eisstockschießen war sowieso nur etwas für die Buben. Da gab es in der Breiten Gasse eine tolle Eisbahn beim Winter (Lang). Weil es noch keinen Kanal gab, blieb das Wasser dort stehen und gefror.

"Auch wir Kinder froren oft sehr, hatten wir doch keine Daunen-Anoraks, wie es sie heute gibt. Lediglich ein alter Wintermantel, eine selbst gestrickte Weste, dicke Strümpfe und eine Wollmütze schützten uns mehr oder weniger vor Kälte. Die Füße steckten in alten Schnürstiefeln, in denen sie selten trocken blieben", berichtet die heute 86-Jährige.

Nur in der Küche warm

"Außerdem mussten wir Kinder mit alten Reisigbesen Schnee kehren. Und wenn die Mutter Holz zum Einheizen brauchte, mussten wir welches aus dem Schipfl holen. Meistens war es ja nur in der Küche warm. Die gute Stube wurde selten geheizt".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.