Der Vilsecker Schnellweiher im Wandel der Zeit
Freizeitspaß garantiert

Lokales
Vilseck
29.11.2014
2
0
Mit dem Begriff Schnellweiher kann in Vilseck mittlerweile jeder etwas anfangen. Es gibt nämlich den alten und den neuen Schnellweiher an der Grabenstraße bei Axtheid. Dazwischen liegen ungefähr 50 Jahre, in denen der Schnellweiher nicht zu sehen war.

Der alte wurde im Zuge des Schulhaus-Neubaus um 1960 trockengelegt und zugeschüttet und darauf dann der Schulsportplatz angelegt.

Für Generationen war der Weiher bis dahin im Winter der ideale Freizeitweiher zum Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen gewesen. Wenn der Schnellweiher fest zugefroren war, galt es für Alt und Jung, den Schnee für eine Eisstock- oder Eislaufbahn wegzuräumen.

Josef Zeitler, ein ehemaliger Anwohner, hat noch einige Erinnerungsfotos aus dieser Zeit aufbewahrt. "Die Schlittschuhe mit den Lederriemchen, die sogenannten Stöckelreisser, wurden an die Stiefel geschraubt und los ging's!", berichtet er. Eltern zogen ihre Kleinen mit Schlitten über die Eisfläche.

"Mir hom immer Böich-Eis g'macht", erzählt Anton Kederer. Dabei hielt sich eine Gruppe Burschen an den Händen und wippte und hüpfte solange, bis die Eisschicht zu schwingen begann, sich durchbog und dann meist brach. Wer ist wohl als Kind nicht im Schnellweiher eingebrochen?

Wichtig war der Schnellweiher, der vom Wasser der Staabrünnerlquelle gespeist wurde, aber auch für die Eis-Gewinnung der Brauerei Kleber (Hammer). Das gebrochene Eis wurde eingelagert und diente zum Kühlen der Gär- und Lagerkeller. Lange konnte man noch den Eis-Aufzug an der Brauerei Hammer sehen, ehe er im Zuge der Sanierung der Grabenstraße verschwand.

Im Jahre 2005 besannen sich die Stadtväter im Zuge der Errichtung einer Dreifachturnhalle wieder eines Besseren, und man begann mit der Renaturierung des Schnellweihergeländes. Der Schulsportplatz wurde hinter das Schulgebäude in Richtung Ebersbach verlegt, und ein Teil des Schnellweihers kam wieder zum Vorschein. Die andere Fläche beim Schulgebäude dient nun als Parkplatz und als Anfahrtsweg für Schulbusse.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.