Der Vilsecker Stichtag

Für viele Fieranten ist die Präsenz auf dem Vilsecker Herbstmarkt Pflicht. Speziell für auswärtige Besucher bietet sich zudem ein Besuch der Burg Dagestein sowie des Deutschen Türmermuseums im Vogelturm an, der einen reizvollen Blick über die Innenstadt erschließt. Bild: zip
Lokales
Vilseck
25.09.2014
0
0

Als Wetter ist er schon da. Für Vilseck fängt der Herbst aber erst nach dem Markttag am nächsten Sonntag an.

Mit einem gewissen Stolz trägt er die eigentlich schlichte Bezeichnung Herbstmarkt und die Vilsecker sprechen von einer Tradition in ihrer Stadt. Nach dem meteorologischen (1. September) und kalendarischen (23. September) Herbstanfang gibt es in der Vilsstadt einen weiteren: den Tag des Herbstmarktes, heuer fällt er auf Sonntag, 28. September.

Gleich kübelweise

Den Besuchern wird ein vielfältiges Angebot unterbreitet. Auf dem Marktplatz präsentieren Fieranten ihr typisches Sortiment, ergänzt durch diverse kulinarische Stände. Parallel werden die Innenstadtgeschäfte von 12 bis 17 Uhr geöffnet sein, Kinder können diverse Unterhaltungsangebote nutzen und als besondere Attraktion gibt es erstmals eine Ice-Bucket-Challenge (Übergießen von Menschen mit einem Kübel Eiswasser).

Sie beginnt um 14 Uhr vor dem Rathaus und reiht sich nahtlos in diese inzwischen weltweit präsente Spendenaktion für die Erforschung der Nervenkrankheit ALS ein. Bürgermeister Hans-Martin Schertl und sieben weitere Stadträte wollen sich dieser Herausforderung stellen. Jederzeit können sich weitere Probanten anschließen.

Reizvoller Blick

Für auswärtige Besucher, so die Veranstalter, biete sich zudem ein Besuch auf der Burg Dagestein sowie Besuch des Ersten Deutschen Türmermuseums im Vogelturm an. Von dort oben erschließt sich zudem ein einmaliger Blick auf den an diesem Tag vom Marktgeschehen geprägten Marktplatz. Das Treiben wird um 11 Uhr vom Bürgermeister und dem für Vilseck legendären Nachtwächter Tschung sowie den Böllerschützen weithin hörbar eröffnet. Um 18 Uhr schließt er seine Pforten.

Ausweichroute

Für die Veranstaltung wird der Marktplatz für den kompletten Straßenverkehr gesperrt. Die Umleitung der Innenstadt ist ausgeschildert. Die Stadtverwaltung bittet die Marktplatz-Anwohner, während dieses Tages in der Herren- sowie der Breiten Gasse ihre Autos abzustellen, um das Marktgeschehen nicht zu beeinträchtigen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.