Die Kolpingsfamilie Vilseck macht nach der Einführung von Deutschkursen einen weiteren großen Schritt in Sachen Flüchtlingshilfe. Der Verein richtet derzeit im ehemaligen Gemeindehaus in Schlicht eine
US-Boys füllen Kleiderkammer

Flüchtlinge aus Äthiopien und Syrien halfen mit, den Kleintransporter der Kolumbusritter zu entleeren. Jim Federline (links) und Byron Fastnacht (Zweiter von rechts) brachten erste Kleidungsstücke nach Schlicht. Kolping-Vorsitzender Erich Gebhardt (rechts) freute sich über die große Hilfsbereitschaft der US-Amerikaner. Bild: rha
Lokales
Vilseck
07.11.2015
14
0
Kleiderkammer ein. Nun kam ein erster großer Hilfstransport an.

(rha) Die beiden Organisationen Kolumbusritter und Sergeant Morales Club hatten in drei Monaten von Militärangehörigen, die zurück in die USA gingen, einiges an Kleidung gesammelt. Jim Federline und Byron Fastnacht brachten die Sachen in einem Kleintransporter nach Schlicht in die Vilstalstraße.

Mit 1,7 Millionen Mitgliedern sind die Kolumbusritter eine der weltweit größten römisch-katholischen Laienvereinigungen für Männer. Sie widmen sich Werken christlicher Nächstenliebe, der Einheit und Brüderlichkeit. So hatten sich in Jim Federlines Garage in Weiden nach und nach 180 Säcke und Kartons mit Kleidungsstücken, Spielzeug und Kinderfahrzeugen gestapelt.

Nachdem bereits Asylbewerber in Eschenbach und Grafenwöhr bedacht worden waren, kam nun der Kontakt zu Erich Gebhardt und der Kolpingsfamilie Vilseck zustande. "Die Räumlichkeiten hat uns die Stadt kostenlos überlassen", freut sich Gebhardt. "Jetzt brauchen wir noch Regale, um unsere Sachen ordentlich unterbringen zu können", fügt er an. Auch ist er weiterhin auf der Suche nach Helfern, die im Dreierteam abwechselnd donnerstags von 16 bis 19 Uhr bei der Warenausgabe mitmachen. Voraussichtlich wird die Kleiderkammer Ende November erstmals geöffnet sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.