Fleißig arbeiten die sechs internationalen Künstler derzeit in den Vilsauen
Schrott wird zum Blickfang

Auch das sind die Vilsauen: In luftiger Höhe arbeitet Erwin Regler aus Kanada an seinem Kunstwerk auf der Wiese hinter dem Turmhotel. Bild: zip
Lokales
Vilseck
13.07.2015
7
0
an ihren Werken. Am Wochenende überzeugten sich viele Besucher am Tag des offenen Ateliers selbst davon und schauten den Könnern über die Schultern.

(zip) In der Burg Dagestein fand ein entsprechendes Rahmenprogramm mit Bewirtung großen Zuspruch. Für die Organisation zeichneten die JFG Obere Vils und die Kirwagemeinschaft Sorghof verantwortlich. Die Musik kam am Samstagabend vom gebürtigen Vilsecker Norbert Nagel, der seine Combo dabei hatte. Die Brass-Band des Musikvereins Vilseck spielte am Sonntag ab 16 Uhr auf und empfing am Abend die aus Pilsen zurückkehrende Radsportgruppe des Skiclubs Unterweißenbach (wir berichteten).

Sechs Künstler

Diese Aktionen zählen zu den Feierlichkeiten anlässlich der Preisverleihung Kulturhauptstadt Pilsen. Die sechs Künstler arbeiteten mit unterschiedlichsten Werkstoffen. Der gebürtige Vilsecker Albert Braun, der schon seit 25 Jahren in Finnland lebt, verwendet beispielsweise Ziegel aus heimischer Fertigung für das erste dreidimensionale Graffiti. Professor Jiri Beránek, Leiter eines Bildhauerateliers an der Fakultät für Design und Kunst der Universität in Pilsen, fertigt ein Werk aus unterschiedlichen Gesteinsarten. Der Amerikaner Tim de Christopher stellt einen Fisch aus Jura-Kalkstein her, der nach seiner Fertigstellung zuerst einfach am Vilsufer liegen und bei höherem Wasserstand überschwemmt wird.

Stefan Link ist Holzbildhauer, lebt und arbeitet in Kallmünz. Er fertigt das Kunstwerk "Flussgeister" aus Eichenstämmen. Jakub Hanzl, ebenfalls von der Fakultät für Design und Kunst der Westböhmischen Universität in Pilsen, erstellt in Vilseck eine Skulptur aus Holz, Stein und Erde.

Gast auch aus Kanada

Erwin Regler ist Deutscher, aber seit 1989 Dozent in der Abteilung Design und Digitale Kunst an der Concordia Universität in Montreal (Kanada) tätig. Seine Werkmaterialien sind Metall, Eisen und Schrott.

Aus dem Rathaus heißt es dazu in einer Mitteilung: "Man kann also jetzt schon sehr gespannt sein, wenn am kommenden Sonntag um 14 Uhr in den Vilsecker Vilsauen der neue Kunstpfad eröffnet wird und die Künstler ihre Werke vorstellen."

Eröffnung am Sonntag

Diese Eröffnungsfeier wird ab 15 Uhr musikalisch von der Werkvolkkapelle Schlicht in den Vilsauen mit einem Standkonzert begleitet. Für Kaffee und Kuchen ist vor Ort gesorgt. Ab 17 Uhr spielt dann der Musikverein Vilseck im Burghof auf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.