FV Vilseck gegen offensivstarken TSV Waldkirchen
Immer eins mehr

Lokales
Vilseck
02.10.2014
0
0
Nach dem kleinen Erfolgserlebnis (0:0) des FV Vilseck am vergangenen Wochenende in Schierling, ist mit dem TSV Waldkirchen am Freitag, 3. Oktober, um 15 Uhr wieder eine Spitzenmannschaft der Landesliga Mitte zu Gast in Vilseck.

Die Elf aus dem unteren Bayerischen Wald ist besonders in der Offensive stark besetzt und hat mit Martin Krieg (12 Treffer) einen der Top-Torjäger der Liga, der allein öfter als die gesamte Vilsecker Mannschaft traf. Bereits fünf Einschläge hat auch Neuzugang Matthias Karlsdorfer zu verzeichnen. Der Rest der 33 Treffer teilt sich unter der Mannschaft auf. Das Team von Trainer Matthias Höllmüller gewann die letzten drei Begegnungen, ausschließlich gegen Spitzenteams (Ruhmannsfelden, Burglengenfeld, Mitterteich) und erzielte in jeder Begegnung drei Treffer.

Auffallend für eine Spitzenmannschaft ist allerdings die Tatsache, dass sie in den bisherigen 14 Spielen bereits 24 Treffer hinnehmen musste. Im Fall Waldkirchen kann man die alte, oft strapazierte Fußballweisheit wieder zitieren: "Egal wie viel Tore wir kassieren, wir schießen immer eins mehr!" Getreu diesem Motto marschieren die Spieler aus dem Drei-Länder-Eck durch die Landesliga Mitte. Für die Heimmannschaft wird dies eine sehr kniffelige, wenn nicht unlösbare Aufgabe. Die Vilsecker müssen wieder ihr Hauptaugenmerk darauf richten, im Defensivbereich gut zu stehen und vor allem darauf achten ihre eigenen Fehler in Grenzen zu halten.

In Schierling gelang das sehr gut. Der Elf von Martin Kratzer fehlen derzeit einfach die offensiven Leute, weshalb man darauf angewiesen ist, den eigenen Laden erst einmal dicht zu halten und auf die entsprechenden Kontermöglichkeiten zu warten. Dies verblüffte auch die Schierlinger, die plötzlich in der zweiten Hälfte mehr vor dem eigenen Gehäuse zu tun hatten als ihnen lieb war und deshalb nach der Partie auch von einem verdienten Punkt der Vilsecker sprachen. Fest steht auf alle Fälle, dass sich das FV-Team trotz der prekären Situation nicht aufgegeben hat. Vielleicht gibt's eine kleine Überraschung - den Charakter dazu hat die Mannschaft.

FV Vilseck: Stephan Pröls, Kurz; Siegert, Troche, Christoph Dietrich, Daniel Dietrich, Georg Pröls, Jank, Dominik Stubenvoll, Greger, Weih, Tobias Stubenvoll, Behmer, Reiser, Mayerhofer, Weiß (?), Scholz (?), Kratzer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.