FV Vilseck hat aus Hinspielpleite gegen den SC Katzdorf gelernt
Heilsame Niederlage

Lokales
Vilseck
14.11.2015
1
0
Katzdorf wird für den FV Vilseck am Sonntag, 15. November (14 Uhr) ein heißes Pflaster, denn gegen den Sportclub haben die Gäste einiges gutzumachen. Das Hinspiel in der Fußball-Bezirksliga vergeigten die Vilsecker nämlich mit 0:3. Die Ausgangslage ist auch diesmal wieder ähnlich. Der SC Katzdorf verlor die letzte Begegnung gegen den SVSW Kemnath, und Vilseck holte problemlos gegen den SC Luhe-Wildenau drei Punkte.

Im Hinspiel liefen die Vilsecker den Katzdorfern dann voll auf die Schaufel. Man hatte die schnellen Konter überhaupt nicht auf der Rechnung, stand viel zu hoch und bekam den gefährlichen Maximilian Wagner nicht in den Griff. Damals machte man so ziemlich alles falsch, was man falsch machen kann und lieferte das schlechteste Saisonspiel ab. Aus diesen Fehlern haben die Daschner- Schützlinge aber gelernt, denn danach war eine kontinuierliche Steigerung erkennbar. Vor allem im Abwehrverhalten ist der FV stabiler geworden, und seit der Rückkehr von Dominik Stubenvoll ins Mittelfeld ist Christoph Dietrich nicht mehr so auf sich allein gestellt. Beide zeichnen sich immer wieder durch enorme Laufstärke aus und sind mehr oder weniger die Schaltstationen zwischen Abwehr und Angriff.

Offensichtlich ist auch, dass das Vilsecker Spiel nach vorne mit Vehemenz und Schnelligkeit vorgetragen wird und dadurch die Gegner das eine oder andere Mal ins Schwimmen kommen. Mit welchem Konzept Trainer Thomas Daschner dem Gegner beikommen will, verrät er erst kurz vor der Begegnung, da der Einsatz einiger Spieler noch ungewiss ist. Nicht mehr für den FV auflaufen wird definitiv Marco Jank, der sich zu Wochenfrist beruflich nach Hannover abgemeldet hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.