FV Vilseck hat gegen die Regensburger noch nicht verloren - Heute Nachholspiel
Fortuna ein Glücksbringer

Lokales
Vilseck
23.04.2015
0
0
Das am Ostersamstag ausgefallene Heimspiel des FV Vilseck in der Fußball-Landesliga Mitte gegen den SV Fortuna Regensburg wird heute um 18.30 Uhr nachgeholt ein. Nach der Niederlage der Fortunen am vergangenen Wochenende dürften die Regensburger aus dem Kreis der Aufstiegskandidaten ausgeschieden sein, da der Abstand zum Tabellenzweiten ASV Burglengenfeld bereits zehn Punkte beträgt. Ausgerechnet der SV Etzenricht machte den Regensburgern einen Strich durch die Rechnung, die nun mehr oder weniger bereits jetzt für die nächste Saison planen können.

Der technisch sehr versierten Mannschaft fehlte es an der entsprechenen Kontinuität, um eine bessere Platzierung zu erreichen. Arber und Arlind Morina, Ibrahim Hezer und Sebastian Papilion sind balltechnisch sehr elegante und gewandte Spieler, die auch die entsprechenden Akzente im Aufbauspiel setzen. Gegen diesen Mannschaftsteil wird für das Vilsecker Mittelfeld viel Laufarbeit nötig sein, um den Fortunen-Zug nicht ins Rollen kommen zu lassen. Im Hinspiel rang die Kratzer-Elf nach einem starken Auftritt den Regensburgern einen Punkt ab.

Überhaupt taten sich die Zeiml-Schützlinge gegen die Vilsecker immer schwer. In den bisherigen drei Partien konnten sie nicht einmal gewinnen (zwei Unentschieden, eine Niederlage). Dies dürfte für die Gäste Ansporn genug sein, um noch einmal alles zu geben. Der FV Vilseck dagegen hat nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Hutthurm sein Selbstvertrauen neu gestärkt und möchte nach drei Heimsiegen gegen Regensburg nachlegen. Was die Kratzer-Elf zu leisten vermag, zeigte sie eben gegen Hutthurm. In dieser Partie waren die Vilsecker (bis auf Georg Pröls) zum ersten Mal in dieser Saison komplett. Eine bärenstarke Defensive und ein taktisch hervorragend agierendes Mittelfeld, das viele Gästeangriffe bereits im Keim erstickte, waren ausschlaggebend gegen eine Mannschaft, die ihre Siegesserie unbedingt fortsetzen wollte. Optimistisch stimmt aber auch, dass die Mannschaft trotz vieler Nackenschläge in dieser Saison immer wieder zusammenhält, das Mögliche aus sich herausholt und deshalb auch die Zuschauer hinter dem Team stehen. "Wir werden auch gegen Fortuna nicht nachgeben. Wir wollen unser Ziel, einen Relegationsplatz zu erreichen, nicht aus den Augen verlieren. Hierfür werden wir bis zum Schluss kämpfen", verspricht Kratzer.

FV Vilseck: Pröls, Nägerl; Siegert, Troche, Behmer, Daniel Dietrich, Christoph Dietrich, Weiß, Scholz, Greger, Dominik Stubenvoll, Weih, Liermann, Tobias Stubenvoll, Renner, Geißler, Steffey, Mrosek, Kratzer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.