Hundekot führt zu Leinenzwang

Lokales
Vilseck
27.04.2015
7
0

Hunde müssen ab und zu ein kleines oder großes Geschäft verrichten. Das tun sie in Vilseck gerne einmal in der Kleingartenanlage. Und schon ist der Ärger vorprogrammiert.

Egal ob große oder kleine Tiere - sie sollen an die Leine! Und die Verwaltung soll dazu einen Satzungsentwurf vorlegen, denn die Leinenpflicht wird als durchaus notwendig eingestuft. Es geht um die Hunde, besser gesagt um die in der Vilsaue freilaufenden und vor allem deren Hinterlassenschaften. Über die hat sich Heinrich Högl, Vorsitzender der Kleingartenanlage, beklagt. In einem Schreiben an die Stadt stellte er jetzt den Antrag auf Leinenpflicht für Hunde in der Vilsaue "gegebenenfalls im Bereich der Kleingartenanlage" wie Oliver Grollmisch von der Stadtverwaltung im Stadtrat vortrug.

Wegen der dortigen Arbeiten komme es derzeit täglich zu Problemen mit freilaufenden Hunden, "die ihr Geschäft in den Gartenparzellen verrichten", so beklagte er sich. Dass der Weg durch die Hundebesitzer beim Gassigehen sauber gehalten werde, das sollte seiner Ansicht nach auch im Interesse der Stadt liegen. Es könne aber nicht gewährleistet werden, wenn der Hund frei laufe. Es soll nun eine entsprechende "Anlein-Verordnung" für öffentliche Anlagen erarbeitet und dann entsprechend erlassen werden. Sie soll auch strafbewehrt sein und entsprechend mit Bußgeld durchgesetzt werden.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl hat ein Schreiben des Kultusministeriums vom 8. April vorgelesen, das sich auf die Bewerbung der Stadt Vilseck bezüglich der Kooperation Mittelschule und Wirtschaftsschule bezieht. Das Fazit ist: "Dass dem Antrag der Stadt Vilseck auf Neugründung einer Wirtschaftsschule an der Mittelschule Vilseck nicht entsprochen werden kann." Der Bürgermeister hatte sich nach dem Sachstand zur Evaluation und Überführung des Schulversuchs "Kooperationsmodell Mittelschule und Wirtschaftsschule" erkundigt.

Auf der Grundlage der Evaluation des Schulversuchs wurde bei der Regierung entschieden, dass dieser wie folgt in die Praxis umgesetzt werden soll: Eine Neugründung von Wirtschaftsschulen in den Räumen einer Mittelschule sei künftig nicht vorgesehen. Die Einrichtung von Klassen von bereits bestehenden Wirtschaftsschulen in den Räumen einer Mittelschule - im Sinne einer Außenstelle - könne aber unter bestimmten Voraussetzungen genehmigt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.