Im Heim am Herd

Bürgermeister Hans-Martin Schertl servierte bei der Aktion Rollentausch den Heimbewohnern eine Leberknödelsuppe. Dabei erhielt er wertvolle Einblicke in den Tagesablauf eines Seniorenheims. Bild: rha
Lokales
Vilseck
21.11.2015
2
0

Dass ein Bürgermeister nicht nur auf der politischen Bühne sein Handwerk versteht, zeigte Hans-Martin Schertl im Seniorenheim Vilseck. Für ein paar Stunden schlüpfte er in die Rolle eines Mitarbeiters und übernahm etwa das Servieren des Mittagessens.

Auf Vorschlag der Verbände der Freien Wohlfahrtspflege und des bayerischen Sozialministeriums hatte das BRK-Heim den Bürgermeister zum Rollentausch eingeladen. Jährlich beteiligen sich rund 200 Einrichtungen an dieser Aktion, die es Vertretern aus Politik und Wirtschaft ermöglicht, Einblicke in soziale Berufe zu bekommen.

Nachdem Schertl von Küchenchefin Martina Weiß eine Belehrung über das Infektionsschutzgesetz und über Hygienemaßnahmen erhalten hatte, trat er mit Kittel, Schürze und Kopfbedeckung seine neue Aufgabe an. Zunächst stand das Servieren der Tagessuppe an.

Im Speisesaal ließen sich die Heimbewohner gerne von ihrem Bürgermeister bedienen, der danach noch einigen bettlägerigen Personen das Essen auf ihre Zimmer brachte. Hier erhielt er weitere Tipps für den Umgang mit Pflegebedürftigen und konnte sich ein Bild von den verschiedenen Hilfsmitteln machen.

"Das war mal eine ganz neue Erfahrung für mich", bestätigte er Heimleiter Richard Weigert gegenüber. "Eigentlich sollte jeder mal wenigstens stundenweise in einer sozialen Einrichtung mitarbeiten, dann würde man vieles mit anderen Augen sehen." Zusammen mit 3. Bürgermeister Heinrich Ruppert schlüpfte Schertl in der BRK-Kindertagesstätte Sorghof in die Rolle eines Erziehers.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.