Imkern auf Probe in Vilseck - Verein hebt Mitgliedsbeitrag an
Bienenvolk als Leihgabe

Lokales
Vilseck
09.03.2015
0
0
Wer die faszinierende Welt der Bienen kennenlernen will, der ist beim Imkerverein Vilseck an der richtigen Adresse. Der Verein bietet heuer unter fachmännischer Anleitung das Probe-Imkern an. Wer sich noch kein eigenes Bienenvolk anschaffen will, dem stellen die Vilsecker Imker leihweise ein Bienenvolk zur Verfügung.

Umgang mit Varroamilbe

Von den Fachleuten gibt es theoretisches Wissen und Tipps für die Praxis. Im Frühsommer kann dann der Probe-Imker bereits seinen eigenen Honig ernten. Über die Details zu dem Projekt informiert der Verein bei einer separaten Versammlung am Freitag, 27. März, um 19 Uhr im Gasthof Roter Hahn in Schlicht.

Das Imkern auf Probe war eines der Hauptthemen bei der Jahresversammlung im Gasthof Angerer. Zweiter Vorsitzender Josef Götz hob in seinem Jahresrückblick das umfangreiche Angebot an fachlichen Informationen des Vereins hervor. Der Umgang mit der Varroamilbe erfordere zunehmend neue Maßnahmen, um gesunde Bienenvölker zu erhalten. Die Weitergabe von Empfehlungen der Bieneninstitute und der Austausch von eigenen Erfahrungen werde von den Imkern gerne genutzt, sagte Götz.

Beim Ferienprogramm der Stadt Vilseck habe der Verein interessierten Kindern und Jugendlichen Einblick in seine Arbeit gegeben. Wo ist die Königin? Wie viele Bienen leben in einem Bienenvolk? So lauteten die Fragen, mit denen sich die Buben und Mädchen beschäftigten.

Am Ortsrand von Vilseck hat der Verein eine Linde gepflanzt. Damit soll verdeutlicht werden, wie wichtig die Bereitstellung eines vielseitigen Nahrungsangebotes für die Bienen ist. "Pollen- und nektartragende Bäume und Pflanzen in Gärten und Freiflächen sind genauso wichtig, wie eine bienenfreundliche Landwirtschaft", unterstrich Götz.

Auch für dieses Jahr habe der Imkerverein wieder einen umfangreichen Terminkalender erstellt. Götz wies auch auf die Veranstaltungen des Bezirksverbandes der Imker im Bienenhof in Aschach hin. Bestellungen von Wachsmittelwänden seien bis Freitag, 13. März, bei Vorsitzendem Hermann Schertl möglich. Schriftführerin Marianne Metzner ließ das abgelaufene Jahr noch einmal Revue passieren.

Erhöhung beschlossen

Kassier Klaus Dotzler informierte ausführlich über die finanzielle Situation. Seinen Worten zufolge müsse der Verein immer größere Ausgaben schultern. Eine Beitragsanpassung ab 2016 sei deswegen unumgänglich. Die Erhöhung wurde gleich beschlossen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.