Klangerlebnis unterm Gerüst

Teile der Kirche sind noch eingerüstet, dennoch gaben mehr als 70 Musiker aus verschiedenen Orchestern in St. Ägidius ihr Weihnachtskonzert. Bild: kari
Lokales
Vilseck
02.01.2015
23
0

Für viele Besucher ist es ein fester Bestandteil der Weihnachtsfeiertage: Das Konzert des Musikvereins Vilseck. Heuer hatte es einen ganz besonderen Charakter. Es ging in der nach einem Brand frisch renovierten Pfarrkirche über die Bühne.

(kari) Das Jugendblasorchester, die Dagesteiner Musikanten, das Nachwuchsorchester sowie der Kirchenchor Sorghof boten in der voll besetzten Stadtpfarrkirche St. Ägidius ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm. Die Kirche, in der es im Januar 2013 gebrannt hatte, ist immer noch nicht ganz fertig. Die Altäre sind teilweise noch eingerüstet. Nach Dreikönig gehen die Arbeiten weiter.

Trompeter brillieren

Das 50-köpfige Jugendblasorchester unter der Leitung von Hermann Hänsch und Manfred Wolf eröffnete das Konzert mit dem Stück "Spirit Of The Season", einer bekannten Melodie aus dem Film "Der Polar-Express". Bei dem folgenden Stück "Give Us Peace" brillierten die beiden Solisten Simon Baumgartner und Christoph Prechtl auf der Trompete. Die Dagesteiner Musikanten, dirigiert von Josef Göttlinger, spielten unter anderem die Stücke "In Gottes Namen", den "Dagesteiner Weihnachtsjodler" und "Heidschi Bumbeidschi". Florian Schertl dirigierte die 18 jungen Musiker des Nachwuchsorchesters bei "Legend Of The Irish Giant", "Tabaluga & Kids" und dem Weihnachtslied "Feliz Navidad".

Der Kirchenchor Sorghof unter der Leitung von Gerhard Kraus sang die Lieder "Laudate Dominum" von Mozart und "Hallelujah, Salvation and Glory". Als Solistin glänzte Eleonore Patton anschließend bei "I Wonder As I Wander" und "Alleluja". Die Zuhörer klatschten begeistert Beifall für ihre außergewöhnliche gesangliche Darbietung. Anschließend war die neu gegründete Brass-Band mit Leiter Benjamin Jung an der Reihe. Mit drei weihnachtlichen Stücken überzeugten die zehn Orchester-Musiker, die allesamt nur Blech-Instrumente spielen. Das Jugendblasorchester eröffnete seinen letzten Programmteil mit dem Stück "Love". Bei der Ballade "Küss mich, Halt mich, Lieb mich" fühlten sich viele Zuhörer in den Film-Klassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" versetzt.

Zum Schluss intonierten die über 70 mitwirkenden Musiker gemeinsam das Weihnachtslied "Stille Nacht, Heilige Nacht", wobei die Besucher kräftig mitsangen. Das Publikum honorierte die Leistungen mit langanhaltendem Applaus. Den Spendenerlös wird der Musikverein an die drei Kindergärten der Großgemeinde und die Helfer vor Ort weitergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.