Kultur blüht in der Vils-Aue

Bürgermeister Hans-Martin Schertl und die Kulturbeauftragte der Stadt Vilseck, Adolfine Nitschke, sind stolz auf den Kultursommer in den neuen Vils-Auen. Bild: zip
Lokales
Vilseck
26.02.2015
2
0

Während draußen die ersten Schneeglöckchen blühen, denkt Vilseck schon an die heiße Jahreszeit: Die Stadt plant zum ersten Mal einen Kultursommer in der neu gestalteten Vils-Aue.

Ob Konzerte, Künstlersymposium, Führungen oder Kreativkurse - die neu gestaltete Vils-Aue soll sich zu einem neuen kulturellen Zentrum im nördlichen Landkreis entwickeln. "Dieses Naherholungsgebiet grenzt direkt an die Altstadt von Vilseck und bietet ein Riesenpotenzial für die Vilsecker Bürger", heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Die Kultur- und Tourismusbeauftragte der Stadt, Adolfine Nitschke, will die völkerverbindende Wirkung alter Handelswege ins Gedächtnis rufen. Entlang der Goldenen Straße, die von Nürnberg nach Prag führte, sei noch heute deutlich spürbar, welchen Einfluss die Reisenden vergangener Zeiten auf Brauchtum, Kunst und Handwerk hatten. An einem Teilstück dieses historischen Trassenbandes soll noch in diesem Jahr ein Kunstpfad geschaffen werden. Die Kunstwerke dazu sollen beim Künstlersymposium Mitte Juli in der Burg Dagestein entstehen. Das Symposium soll den Höhepunkt des Vilsecker Kultursommers darstellen. Es ist Teil des Begleitprogramms zur Kulturhauptstadt Pilsen 2015.

Schönwerths Märchen

Dazu gehört auch der Vortrag von Stadtheimatpfleger Norbert Riha über die Hussiten am Donnerstag, 5. März, 19 Uhr, im Zehentkasten der Burg Dagestein. Anmeldungen sind nicht erforderlich und der Eintritt ist frei. Am Samstag, 7. März, kommen fischleibige Wasserfräulein, sprechende Zaubervögel und tapfere Prinzen zum Zuge. Erika und Adolf Eichenseer sowie Tanja Weiß lesen aus der Zauberwelt der Schönwerth-Märchen im Burgturm. Das Flechten von Weidenobjekten als Zierde für den Garten kann Mitte März bei einem Kurs mit Kathrin Robl erlernt werden. Am Sonntag, 22., und Montag, 23. März, lädt das Wasserwirtschaftsamt Weiden zum Weltwassertag in die Vils-Aue. "So klingt die Oberpfalz" heißt es dann von Donnerstag, 26. März, bis Sonntag, 3. Mai, im Rathaus-Foyer. 35 Studenten der Universität Regensburg präsentieren neun Klangboxen mit typischen Klängen aus dem Alltag. Die Ritter von der Zarg machen schließlich am Samstag, 28. März, die Altstadt unsicher mit der szenischen Führung "Schreckenszeit in Vilseck".

Die Veranstaltungstipps für den Kultursommer 2015 sind im Rathaus erhältlich. Weitere Informationen und Anmeldungen bei der Tourist-Info Vilseck (Tel. 0 96 62 / 99 16 oder kulturamt@vilseck.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.