Landesliga Mitte: FV Vilseck Drittletzter nach Punktgewinn beim 1:1 in Tegernheim
Langsam geht's nach oben

Stefan Liermann. Bild: ref
Lokales
Vilseck
27.04.2015
0
0
"Nach dem Spiel ist vor dem Spiel." Diese Devise galt für den FV Vilseck in dieser Woche insbesondere, denn nach der Nachholbegegnung gegen Fortuna Regensburg vom Donnerstag, musste der FV innerhalb von 48 Stunden das zweite Spiel in der Landesliga Mitte bestreiten. Beim FC Tegernheim erkämpfte sich das Team um Kapitän Stefan Liermann aufgrund einer kämpferisch starken Leistung einen Punkt, und arbeitet sich langsam nach oben - Drittletzter ist der FV nun.

Tegernheim begann druckvoll und hatte bereits in der Anfangsviertelstunde gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. So verzog Wazlawik bereits in der 3. Minute einen Kopfball nur knapp. Auch Pietzonkas Direktabnahme, nach schönen Spielzug über die rechte Seite, verfehlte den Kasten nur um Zentimeter (10.). Der FV Vilseck hatte in dieser Phase Glück, nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. In der 19. Minute dann die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende Führung für den FV: Sebastian Weih schickte Stefan Liermann auf die Reise, der überlegt am herauslaufenden Tormann vorbei einschob (19.). Tegernheim zeigte sich allerdings in der Folgezeit vom Rückstand kaum geschockt und spielte weiter nach vorn. Vilseck verteidigte aber nun cleverer und kam bei seinen Gegenzügen immer wieder gefährlich vor das FC-Gehäuse. Die größte Chance auf den Ausgleich dann in der 40. Minute, als der FV den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, Pröls aber Hofmanns Schuss aus Nahdistanz hielt.

In dieser Phase spielte der FV gut mit und hätte die Führung ausbauen können. Weiß scheiterte aber mit Kopfball an Rothballer (43.) und kurz vor der Pause verfehlte ein Kopfball von Stefan Liermann sein Ziel nur hauchdünn (45.). Tegernheim bestimmte auch zu Beginn der zweiten Hälfe das Geschehen klar, offensiv gelang dem FCT um Spielertrainer Florian Schrepel aber nicht mehr viel.

So bedurfte es einer zweifelhaften Schiedsrichterentscheidung zum Ausgleich. Ein Stürmerfoul von Schrepel an Scholz beurteilte der Schiedsrichter anders und deutete zur Überraschung vieler Zuschauer auf den Elfmeterpunkt. Sven Hofmann verwandelte sicher (62.). Der FV Vilseck stand defensiv weiter gut, so dass Tegernheim kaum Mittel fand um Torgefahr zu erzeugen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.