Mit 95 Jahren noch rüstig und ein stolzer Opa

Für die Stadt Vilseck gratulierte stellvertretender Bürgermeister Heinrich Ruppert dem Jubilar Johann Schöpf aus Axtheid-Berg zum 95. Geburtstag. Bild: zip
Lokales
Vilseck
23.09.2015
3
0
Bei guter Gesundheit und geistiger Frische hat Johann Schöpf aus Axtheid-Berg seinen 95. Geburtstag gefeiert. Nur die Beine machen nicht mehr so richtig mit, sagte der Jubilar an seinem Ehrentag zu seinen Gästen. Für die Stadt Vilseck gratulierte ihm stellvertretender Bürgermeister Heinrich Ruppert. Er wünschte dem Senior noch viele schöne Jahre an der Seite seiner Ehefrau. Ruppert brachte ein Geschenk von Landrat Richard Reisinger mit: die Landkreismedaille in Silber und eine Urkunde.

Johann Schöpf wurde in Gressenwöhr geboren und wuchs dort mit sechs Geschwistern auf. Nach der Schulzeit absolvierte er eine Schneiderlehre bei den Salesianer-Patern in Ensdorf. 1940 wurde er zum Arbeitsdienst eingezogen. Bereits im Herbst desselben Jahres musste er an die Front und kämpfte in Jugoslawien und Russland. 1945 geriet er in russische Kriegsgefangenschaft, aus der er erst 1949 entlassen wurde. Zurück in der Heimat arbeitete er als selbstständiger Änderungsschneider für die US-Armee. 1983 ging er in Rente. 1959 hatte er sich in Axtheid-Berg ein Haus gebaut, in das er mit seiner Ehefrau Magdalena (geborene Zinnbauer), die er 1960 heiratete, einzog. Das Ehepaar bekam zwei Söhne. Inzwischen hat er drei Enkel.

Abordnungen des Kriegervereins Vilseck überbrachten dem Jubilar ihre Glückwünsche. In diesen beiden Vereinen ist Schöpf seit Jahrzehnten Mitglied. Pfarrer Kittelberger und Pater Madamu gratulierten dem 95-Jährigen im Namen der Kirchengemeinde Vilseck.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.