Mit Spannung warteten die Absolventen auf die
Wo ist der perfekte Platz?

Lokales
Vilseck
06.08.2015
1
0
Zeugnisse bei der Entlassfeier der Mittelschule Vilseck. Von den 18 Schülern haben 12 den Quali bestanden. Beste waren Theresa Träger und Jakob Dotzler, beide mit einem Notendurchschnitt von 2,0.

(zip) Mit einem Sektempfang begann die Veranstaltung im Foyer der Mehrzweckhalle. Vorausgegangen war ein Gottesdienst, den die Pfarrer Dietmar Schindler, Johannes Kiefmann und Matthias Weih zelebrierten und den der evangelische Posaunenchor umrahmte.

Zu Beginn spielte die Bläserklasse unter Leitung von Benni Jung und Hans Wolf den "High School Cadets March". Rektor Franz Dirmeier dankte allen, vom Elternbeirat über Lehrer und Sekretärin bis hin zum Hausmeister, für ihren Einsatz. Zu den Abschlussschülern sagte er, dass sie einen Lebensabschnitt und eine Institution verließen, die sie neun Jahre intensiv begleitet habe. In dieser Zeit seien sie älter, reifer und selbstständiger geworden. Nun müssten die Schüler immer mehr auf eigenen Füßen stehen und selbstständig Entscheidungen treffen.

Grund, um stolz zu sein

Sie hätten sich den Leitspruch "Der perfekte Platz im Leben" gewählt. Doch wo sei dieser? Der Rektor zitierte den griechischen Philosophen Platon: "Es gibt einen Platz, den du füllen musst, den niemand sonst füllen kann, und es gibt etwas für dich zu tun, das niemand sonst tun kann." Hinter dieser Aussage stecke das Gefühl, gesehen und angenommen zu werden in seiner persönlichen Einzigartigkeit.

Bürgermeister Hans-Martin Schertl meinte, dass Schüler wie Eltern heute auf die erreichten Abschlüsse stolz sein könnten. Er verglich das Entlasszeugnis mit einem Preis bei der Oscar-Verleihung: "Beides ist nicht käuflich zu erwerben, man muss es sich verdienen mit viel Ausdauer und Fleiß." Der Bürgermeister merkte an, dass die Stadt Vilseck in den vergangenen Jahren sehr viel Geld in die Schule investiert habe, damit sich Schüler, Lehrer und Eltern hier wohlfühlen können. Seit mehreren Jahren werden auch die Freihunger Neuntklässler in Vilseck unterrichtet und machen hier ihren Abschluss. Bürgermeister Norbert Bücherl bedankte sich bei den Lehrern für die gute Aufnahme. Mit einem jährlichen Gastschulbeitrag von 100 000 Euro trage Freihung auch ein kleines Stück mit zum gelungenen Ausbau des Vilsecker Schulgebäudes teil. Elternbeiratsvorsitzende Yvonne Graf wünschte allen viel Erfolg in ihrem weiteren Leben.

Die Wege trennen sich

Die Schülersprecher Kilian Kopf und Jakob Dotzler blickten in ihrer Abschiedsrede auf Ereignisse in ihrem Schulleben zurück. Besonders würdigten sie Klassenlehrer Manfred Heisel, der sie durch die letzten Jahre und bei den Abschlussprüfungen begleitet hatte. Die Abschlussfahrt nach Südtirol sei allen in bester Erinnerung. Sie freuen sich, dass fast alle Schüler einen Ausbildungsplatz gefunden haben oder an weiterführende Schulen gehen. Ihre Wege trennten sie nun zwar, sie wollten aber privat weiterhin Kontakt halten.

Zum Schluss verabschiedete sich die Tanzgruppe der Schule unter Leitung von Lehrerin Barbara Ströll-Seegerer mit einer effektvollen Tanzvorführung zum Titel "I am saying goodbye" von den Entlassschülern und von ihrem jahrelangen Betreuer Manfred Heisel, der nach diesem Schuljahr in den Ruhestand geht. Jede Tänzerin überreichte ihm zum Abschied eine weiße Rose.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.