Naherholungsgebiet pflegt sich nicht von allein: Stadt sucht Paten für Bänke und Skulpturen

Naherholungsgebiet pflegt sich nicht von allein: Stadt sucht Paten für Bänke und Skulpturen (rha) In den nächsten Wochen sollen in den Vilsauen Ruhebänke und Skulpturen aufgestellt werden. Das Naherholungsgebiet wird dadurch weiter aufgewertet. Um es auch auf Dauer zu einem Magnet für Erholungssuchende werden zu lassen, braucht die Stadt Unterstützung, heißt es dazu aus dem Rathaus. Für die größeren Flächen an der Vils sind Stadtgärtner Armin Heuberger und seine Leute zuständig. Er kann jedoch nicht stä
Lokales
Vilseck
09.05.2015
8
0
In den nächsten Wochen sollen in den Vilsauen Ruhebänke und Skulpturen aufgestellt werden. Das Naherholungsgebiet wird dadurch weiter aufgewertet. Um es auch auf Dauer zu einem Magnet für Erholungssuchende werden zu lassen, braucht die Stadt Unterstützung, heißt es dazu aus dem Rathaus. Für die größeren Flächen an der Vils sind Stadtgärtner Armin Heuberger und seine Leute zuständig. Er kann jedoch nicht ständig in jedes Eck und jede Kurve schauen. So hatten die Stadträte mit Kulturbeauftragter Adolfine Nitschke und Gästeführerin Dorothee Schulze-Zumhülsen die Idee mit den Patenschaften. Vereine und Privatpersonen sollen sich um kleinere Bereiche kümmern. Eine Parzelle könnte individuell bepflanzt und gestaltet werden. Zudem sollte dort und bei den Skulpturen auch für Sauberkeit gesorgt werden, wofür die Stadt Müllbeutel stellt. Schilder in der Anlage weisen auf den Paten hin, vorausgesetzt, dieser ist einverstanden. Drei Helfer haben sich bereits gemeldet. Auskünfte erteilt Adolfine Nitschke (09662/99 16 oder Kulturamt@vilseck.de). Bild: rha
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.