Optimistisch könne der Heimat- und Kulturverein mit seinen 96 Mitgliedern in die Zukunft blicken. Dies sei in erster Linie der
Gut gerüstet für die Zukunft

Optimistisch blickt der neue Vorstand des HKV in die Zukunft (von links): Anja Schertl, Thorsten Grädler, Barbara Schneider, Gerhard Schneider, Vorsitzende Elisabeth Hammer, Cornelia Ruppert, Bürgermeister Hans-Martin Schertl und Maria Grädler. Bild: rha
Lokales
Vilseck
09.11.2015
10
0
rührigen Vorsitzenden Elisabeth Hammer zu verdanken, sagte Bürgermeister Hans-Martin Schertl bei der HKV-Generalversammlung.

(rha) Dank der vielen Veranstaltungen des Vereins sei die Burg Dagestein zum kulturellen Mittelpunkt der Stadt geworden, hob der Bürgermeister besonders hervor. Elisabeth Hammer erwähnte in ihrem Rückblick besonders die 50-Jahr-Feier 2014 mit Bannerweihe und großem Heimatabend im Burghof.

Als besonderen Höhepunkt im Jahr 2015 bezeichnete sie die Teilnahme am Trachten- und Schützenzug zum Auftakt des Oktoberfestes. Mit viel Engagement sei es gelungen, alle Kriterien und Auflagen des Festrings München zu erfüllen, betonte die Vorsitzende. So hätten 18 Frauen und Männer aus Vilseck die Ehre gehabt, in ihren originalgetreuen Trachten die Oberpfalz zu repräsentieren. Hammers Dank galt besonders der Trachtengruppe, die das Gerüst des Vereins bilde.

Neben den alljährlich wiederkehrenden Veranstaltungen wie Wirtshausmusikanten und "Musikalisch af Weihnachtn zou" wurden eine Natur- und Literaturwanderung sowie eine Yogastunde in den Vilsauen angeboten - allesamt waren gut besucht. Eine Tagesfahrt führte nach Neumarkt und Habsberg mit Besuch des Trachtenvereins Oberwiesenacker. Auch die Kirchenführung in St. Ägidius wurde sehr gut angenommen. Der Hammergutweg, für den der HKV die Patenschaft übernommen hatte, wurde kontrolliert und in Stand gehalten. Beim Ritterlager betreute der Verein zwei Tage lang die Kaffee- und Kuchenbar und bereitete das Frühstück für die Markttreibenden vor.

Schriftführerin Barbara Schneider wies auf die neue Web-Seite des Vereins hin, die dank Barbara Hammer immer auf dem neuesten Stand sei. Auch wurde der Druckauftrag für 100 Exemplare des Buches "Marterlwege" erteilt. Ein Exemplar kostet 15 Euro. Von soliden finanziellen Verhältnissen sprach Kassenverwalterin Anja Schertl.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.