Rettungstat von Torhüter Pröls leitet Vilsecker Siegtor ein
Schreck und Jubel

Lokales
Vilseck
24.08.2015
0
0
Es war nicht einfach für den FV Vilseck, gegen die tief stehende und massiv verteidigende SpVgg Vohenstrauß ins Spiel zu kommen. Letztendlich war es aber ein verdienter 1:0-Sieg, denn die Hausherren hatten weit mehr Spielanteile und Torchancen als der Gegner. Bezeichnend für die Einstellung der Gäste war, dass sie erst in der 82. Minute zu ihrer ersten Tormöglichkeit kamen, die aber Stephan Pröls im Vilsecker Tor zunichte machte.

Der Vilsecker Eric Pröls prüfte in der 17. Minute zum ersten Mal den Vohenstraußer Schlussmann, der die Bogenlampe im Rückwärtsfallen ins Feld zurückbeförderte. Dann nahm sich Christoph Dietrich ein Herz, zog aus 25 Metern ab, doch sein Schuss ging um Haaresbreite am Pfosten vorbei. In der 54. Minute jubelten die Vilsecker Zuschauer: Daniel Dietrich spielte einen Freistoß von der rechten auf die linke Seite, der von hinten anstürmende Tobias Stubenvoll überlief die Gästeabwehr und jagte den Ball in die Maschen. Zum Entsetzen der Fans entschied der Schiedsrichter aber auf Abseits.

In der 76. Minute lief Christoph Dietrich allein auf das gegnerische Tor zu, scheiterte jedoch an Torwart Minich. Wie nahe Schrecken und Freude beieinanderliegen, zeigte sich in der 82. Minute: Stephan Pröls rettete zunächst gegen Müssig und leitete mit einen weiten Abwurf sofort den Gegenangriff ein, den Tobias Stubenvoll mit einem wunderschönen Treffer abschloss.

Die Gäste warfen nun alles nach vorne und kamen in der 89. Minute zu einer guten Möglichkeit durch Müssig, der aber den Ball über das Tor jagte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.