Rotwild-Bilanz: Über 3000 Stück in Oberpfalz erlegt
Der Wald im Aufwind

Lokales
Vilseck
27.04.2015
1
0
Positive Nachrichten erfuhren die Besucher der Oberpfälzer Rotwildschau auf Gut Heringnohe bei Vilseck: Das Management-Konzept des Bundesforstes im Übungsplatz geht auf, der Wald wächst weitgehend ungestört von Wildschäden heran, und die Abschusszahlen in Grafenwöhr können in der kommenden Saison um 500 Stück gesenkt werden.

Über 3000 Stück Rotwild kamen laut Statistik im Jagdjahr 2014/15 in Oberpfalz-Nord (Grafenwöhr, Veldensteiner Forst, Steinwald) und im Süden (Hohenfels und Umgebung) zur Strecke. Gäste aus halb Europa bewunderten die Trophäen und hörten Marcus Meissner (Wildbiologisches Institut Göttingen) über den Hirsch als Pfleger der Landschaft.

Forstdirektor Ulrich Maushake vom Bundesforstamt Grafenwöhr erläuterte erfolgreiche Strategien in Bejagung und Fütterungslenkung. Der stärkste Hirsch der Oberpfalz war ein ungerader 20-Ender mit einem Geweihgewicht von 6,5 Kilo und einem Alter von 15 Jahren. Er wurde mit 201 Internationalen Punkten bewertet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.