Segnung mit vielen Ehrengästen - Ab sofort gelten wieder übliche Öffnungszeiten
Bibliothek umgebaut und modernisiert

Lokales
Vilseck
25.10.2014
2
0
Ein Sprichwort trifft auf die Umbaumaßnahme und Neugestaltung der Bücherei-Räume der Stadt- und Pfarrbücherei Vilseck zu: "Was lange währt, wird endlich gut." Denn bereits im Herbst 2013 wurden erste Planungen zur Modernisierung angestellt. Bibliothekarin Ursula Pusch vom St. Michaelsbund Regensburg steuerte Tipps aus bei.

So konnte das Bücherei-Team unter Leitung von Pia Dittrich, Irene Felkl und Maria Kontny Anfang des Jahres ein fertiges Modernisierungs-Konzept dem Bürgermeister und dem Stadtrat der Stadt Vilseck vorlegen. Unterstützt wurden sie dabei von Kirchenpfleger Thomas Pröls (St. Ägidius) und dem Schreinermeister Phillip Lindner. Die Stadträte gaben bald ihre Zustimmung.

Geputzt und dekoriert

In den vergangenen Tagen wurde umgebaut, geputzt und dekoriert - so dass zu den "Schmöker-Schmankerl-Wochen" der neuen Lesebereich den Gästen präsentiert werden konnte. Zur Einweihung lud das Bücherei-Team alle Stadträte und den Bürgermeister der Stadt sowie Kirchenpfleger und den ausführenden Firmenchef ein.

Stadtpfarrer Dietmar Schindler übernahm die Segnung der Bücherei-Räume. In seiner Ansprache sagte er dem Bücherei-Team zu, dass die Arbeit in der Bibliothek gleich von drei Schutzheiligen unterstützt werde: dem Heiligen Michael als Schutzpatron des bayernweit größten Bücherei-Verbandes St. Michaelsbund; der Heiligen Wiboroda, die eine Einsiedlerin des Klosters St. Gallen und Schützerin der Gallener Bibliothek vor den Ungarn war. Und - wenn auch noch nicht heilig, so doch großzügig - Bürgermeister Schertl. Nach der Segnung betonte Dittrich, dass das Geld sehr gut investiert sei. Mitarbeiterin Kontny stellte das Profil der Stadt- und Pfarrbücherei vor und beendete ihre Rede mit dem Zitat: "Büchereien rechnen sich nicht - aber sie zahlen sich aus." Schreinermeister Lindner ließ es sich zum Schluss nicht nehmen, sich für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Mit einem verschmitzten Lächeln überreichte er dem "Bauherren" Bürgermeister Schertl ein Buch, "in dem die Stadt Vilseck mit dem Umbau der Bücherei sicher nicht zu finden sei" - das Schwarzbuch der Steuerzahler.

Spontane Neuanmeldungen

Nach dem Sektempfang mit den geladenen Gästen schloss sich am Nachmittag ein "Tag der offenen Tür" an. Mehr als Hundert kleine und große Besucher nahmen die Bücherei in Augenschein. Besonders der Kinderbereich war den ganzen Nachmittag über stark frequentiert. Es gab sogar spontane Neuanmeldungen.

Nun freut sich das Bücherei-Team auf die "Schmöker-Schmankerl-Wochen" im Herbst mit mehr als 15 neuen Bücher-Blöcken aus der Austauschbücherei sowie den neu eingekauften Büchern, die ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten ausgeliehen werden können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.