US-Armee renoviert für 4,5 Millionen Euro die Zahnklinik in den Rose Barracks
Bohren mit neuem Gefühl

Bürgermeister Hans-Martin Schertl nahm schon mal auf dem Behandlungsstuhl Platz und ließ sich vom Leiter der Klinik, Major Benjamin Owen, sowie Assistentin Donna Sypain zeigen, was auf die Patienten zukommt. Das interessierte auch (hinten, von links) die Bürgermeister Edgar Knobloch, Ludwig Bilder und Herbert Rudolf aus Weiherhammer. Bild: mor
Lokales
Vilseck
01.02.2015
2
0
Die US-Armee fühlt ihren Soldaten auf den Zahn. Im Südlager Vilseck wurde für rund 4,5 Millionen Euro die Zahnklinik saniert und erweitert. Auf 25 Behandlungsstühlen bieten die militärischen Ärzte und Helfer den Soldaten und ihren Familien beste zahnmedizinische Versorgung.

Colonel Jose Olazagasti, Kommandeur des Bavaria Dental Command (US-Zahnarztkommando), dankte den deutschen und amerikanischen Gästen für die Unterstützung. Seine Soldaten und Zivilangestellten hätten ebenfalls viele Stunden investiert, um das Projekt möglich zu machen. Ein Dank ging zudem an das Staatliche Bauamt, das Bauamt der US-Armee, das Corps of Engineers (US-Baukommando) und die vielen beteiligten Firmen. "Sie haben Außerordentliches geleistet!" Generalunternehmer war die Arbeitsgemeinschaft Mickan (Amberg) und Peter Gross (Kaiserslautern). Die Planung lag in den Händen der Coplan AG aus Weiden.

Colonel Mark Colbrook, der Kommandeur der US-Armee-Garnison Bavaria, sagte: "Mit dem neu-renovierten und auf 1500 Quadratmeter erweiterten Gebäude können wir unsere Kapazitäten steigern und die beste Lebensqualität für unsere Soldaten bieten." Die Investition von 4,5 Millionen Euro zeige auch ein starkes Engagement der US-Regierung für die Zukunft des US-Militärs in Europa und viele Jahre der Partnerschaft mit Bayern und Deutschland.

Colonel Michael Doran, Kommandeur des US-Zahnarztkommandos für Europa, sagte, dass er bereits bei der Einweihung der Zahnarztklinik vor vielen Jahren hier gewesen sei. Oberstleutnant Charles Hemphill, der stellvertretende Kommandeur des Corps of Engineers Europe, dankte dem staatlichen Bauamt, vertreten durch Hochbauamtsleiter Peter Thumann, für die Unterstützung. "Es braucht ein starkes Team von US- und deutschen Behörden sowie deutschen Firmen zur Verwirklichung so eines großartigen Projekts."

Der Kommandeur der Vilsecker US-Zahnklinik, Major Benjamin Owen, führte die Ehrengäste stolz durch die Räume der modern ausgestatteten Zahnklinik mit 25 Behandlungsstühlen mitsamt Röntgengeräten, CD-Scanner und Zahnlabor. Räume gibt es auch für kieferchirurgische Eingriffe und für die Behandlung von Kindern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.