Vor Dieben schützen - Experte der Kripo Amberg gibt Tipps
Viele Einbrüche tagsüber

Kriminaloberkommissar Wolfgang Sennfelder referierte im Vilsecker Zehentkasten über Einbruchsicherung. Bild: zip
Lokales
Vilseck
22.11.2014
1
0
(zip) Eines dürfte viele überraschen. Entgegen landläufiger Meinung geschehen Einbrüche häufig tagsüber. Etwa wenn der Bewohner in der Schule, Arbeit oder beim Einkaufen ist. Einbrecherbanden fallen oft über ganze Stadtviertel her und räumen dabei Häuser und Wohnungen aus.

Mehr Prävention

Diese Informationen gab der kriminalpolizeiliche Berater Wolfgang Sennfelder von der Kripo Amberg. Die Polizeidienststelle Auerbach und der Stadtrat hatten ihn eingeladen, damit er über das Thema "Wohnungseinbruch und Einbruchschutz" referiert.

Sennfelder berichtete, dass im Jahr 2013 die polizeiliche Kriminalstatistik einen vergleichsweise hohen Anstieg bei Wohnungseinbrüchen aufweise. Gleichzeitig habe aber auch die Zahl der gescheiterten Einbrüche weiter zugenommen. Das liege an den intensivierten Präventionsmaßnahmen.

Der Experte riet: Zum Schutz des Eigentums sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass Haustüren immer zugesperrt und nicht nur zugezogen werden. Fenster sollten beim Verlassen der Wohnung geschlossen und nicht gekippt werden.

Fenster nicht kippen

Das Anbringen von zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen an Kellerschächten sowie bei der Fenster- oder Türverriegelung oder gar den Einbau einer Alarmanlage hält Sennfelder ebenfalls für sinnvoll. Vor allem sollen aber die Bürger die Augen offen halten und auffällige Begebenheiten oder Personen der Polizei melden. So könne diese bereits im Vorfeld des Einbruchs das Ausspähen der Wohnungen eindämmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.