Wasserwacht Vilseck blickt auf 2013 zurück: In Passau und bei der Suche nach Vermissten
Beim Hochwasser im Einsatz

Die Wasserwacht Vilseck ist froh, viele aktive Kinder und Jugendliche in ihren Reihen zu haben. Bilder: hfz (2)
Lokales
Vilseck
07.02.2014
0
0

Winter-Vilsschwimmen in Hahnbach, Sicherheitsabstellung beim Landkreislauf und Hochwassereinsatz in Deggendorf und Passau: Die Mitglieder der Vilsecker Wasserwacht waren im vergangenen Jahr ganz schön gefordert. Auf die Aktivitäten ging Vorsitzender Franz Kurz bei der Jahreshauptversammlung ausführlich ein.

Seinen Worten nach hielt die Wasserwacht Schwimmkurse ab, beteiligte sich am Amberger Kinderfest, säuberte den Freizeitweiher, engagierte sich beim Ferienprogramm der Stadt Vilseck, unternahm eine Fahrradtour und organisierte einen Familienausflug nach Trausnitz. Kurz erwähnte weiter die Teilnahme der Wasserwacht am Bergfest sowie an Herbst- und Weihnachtsmarkt.

Stellvertretender technischer Leiter Martin Stubenvoll stellte den neuen Rettungstaucher Florian Meiler vor, der unzählige Stunden seiner Freizeit in die Ausbildung investiert hat. Stubenvoll ging außerdem auf die Hochwassereinsätze in Deggendorf und Passau ein. An mehreren Tagen im vergangenen Jahr war die Wasserwacht auch an der Suche nach Vermissten beteiligt, was die Schnelleinsatzgruppe ganz schön gefordert habe. Die Aktiven leisteten zudem den Wachdienst im Vilsecker Freibad und in der Wachstadion in Trausnitz.

Der Erste-Hilfe-Kurs sei sehr gut besucht gewesen, bilanzierte der Vorsitzende. Neu hinzugekommen seien vier Wasserretter und Sanitätshelfer. "Wir sind im grünen Bereich", vermeldete Petra Meiler in ihrem Kassenbericht. Jugendleiterin Maria Honig hatte Urkunden des Bundesministerium des Innern für die Teilnahme mit Kinder und Jugendliche an "Helfende Hand" dabei. Sie sagte, dass derzeit bei den Trainingseinheiten eine Vielzahl von Kinder und Jugendliche unterzubringen sei. Dankbar zeigte sich die Jugendleiterin, dass einige Jugendliche sich immer wieder bereit erklären, bei den Schwimmkursen und Aktivitäten als Betreuer mitzuwirken. Die ganze Saison über seien unzählige Schwimmabzeichen (vom Seepferdchen über Jugendschwimmabzeichen und deutschem Rettungsschwimmabzeichen Gold bis zu Schnorchelschwimmabzeichen) erworben worden. Sowohl Bürgermeister Hans-Martin Schertl als auch stellvertretender Kreiswasserwachtsleiter Alfred Sporrer hoben die gute Zusammenarbeit mit der Wasserwacht Vilseck hervor.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3430)Februar 2014 (8844)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.