Wenn die Bergfestwoche zu Ende geht, kommen immer viele Gläubige mit ihren Kerzen und bunten Tulpen ein letztes Mal auf den Axtheidberg, um Schlussandacht zu halten. Heuer erlebten sie dabei etwas ganz Neues.
Auf dem Berg ist Gott ganz nah

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages begleiteten den Auszug aus der Bergkirche. Bei zunehmender Dämmerung setzte sich dann die Lichterprozession in Bewegung. Das Bergfest wurde in der Vilsecker Pfarrkirche St. Ägidius feierlich beendet. Bild: rha
Lokales
Vilseck
23.09.2015
1
0
(rha) Pater Alfred Lindner aus Ensdorf war für den letzten Gottesdienst eigens auf die Kanzel gestiegen, was ein Novum in der Bergkirche darstellte. Viele Jahrzehnte dürfte es her sein, dass dort ein Geistlicher von der Kanzel aus zum Volk gesprochen hat.

Um die Heilige Schrift besser kennenzulernen, schlüpfte der Pater nach einem kurzen Jesus-Film in die Rolle des heiligen Markus und sprach über dessen Leben als Evangelist. "Papst Franziskus hat gesagt: Wer die Bibel nicht kennt, kennt Christus Jesus nicht! Das ist ein hoher Anspruch an uns alle", betonte Pater Lindner.

Rückkehr unterm Jahr

Mitglieder der Landjugend Schlicht zitierten Auszüge aus der Bibel, und weitere Mitchristen gaben mit der Vorstellung ihrer Lieblings-Bibelstellen ein Zeugnis ihres Glaubens ab. Sieglinde Geier, Simone Trummer und Franz Winklmann gestalteten die Feier mit Orgel und Gesang mit.

Stadtpfarrer Johannes Kiefmann freute sich über das große Interesse am Bergfest 2015. Sein Dank galt allen, die zum Gelingen beigetragen hatten, besonders dem Hauptorganisator Friedrich Bosser. "Die Pfarreiengemeinschaft wird künftig auch über das Jahr hinweg den einen oder anderen Gottesdienst auf dem Berg feiern, denn Gott ist den Menschen gerade auf einem Berg immer sehr nahe", betonte der Geistliche.

Bei anbrechender Dunkelheit reihten sich die Gläubigen in die Lichterprozession ein. Pfarrvikar Hrudaya Kumar Madanu trug die Kreuzpartikelmonstranz zurück zur Pfarrkirche St. Ägidius, wo die Bergfestwoche mit dem Segen und dem Lied "Großer Gott, wir loben dich" ausklang.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.