Wieder Bock auf Fußball

Lokales
Vilseck
14.03.2015
0
0

Neues Jahr, neues Selbstvertrauen, neuer Mut: Fußball-Landesligist FV Vilseck geht nach dem Auftaktsieg gegen Deggendorf zuversichtlich in die Partie beim ASV Cham. An das Hinspiel denken die Schützlinge von Trainer Martin Kratzer allerdings nur ungern zurück.

Nach dem gelungenen Start aus der Winterpause steht für den FV Vilseck am Samstag, 14. März, das Auswärtsspiel beim ASV Cham (15 Uhr) auf dem Programm. Dessen Partie in Mitterteich am vergangenen Wochenende fiel wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Die Chamer bestritten daher nochmals ein Testspiel, in dem sie den Ligakonkurrenten TSV Bad Abbach mit 4:1 niederhielten und ihre erfolgreiche Vorbereitung fortsetzten. Lediglich gegen Bayernliga-Spitzenreiter SpVgg SV Weiden musste sich die Chamer mit einem Remis begnügen, alle anderen Partien wurden deutlich gewonnen.

War die Begegnung in der Hinrunde noch ein Kellerduell, so hat ASV-Trainer Uwe Mißlinger mittlerweile ein starkes Team geformt, das im sicheren Tabellenmittelfeld liegt und mit zu den besseren Mannschaften der Liga zählt. Ihre Qualitäten zeigte die Bayerwald-Elf bereits im Hinspiel, das sie mit 4:0 deutlich gewann und den Vilseckern damals wenig Luft zum Atmen ließ. Allerdings fielen die Treffer erst in der zweiten Hälfte, als die FV-Spieler kräftemäßig nachließen, da sie noch die schwere Pokalpartie gegen die SpVgg Bayreuth in den Beinen hatten.

Zwar weiß man bei den Verantwortlichen des FV Vilseck, dass es gegen die Chamer sehr schwer werden wird und eine Niederlage auch kein Beinbruch wäre. Doch nach dem 2:0-Sieg gegen Deggendorf haben die Spieler wieder neuen Mut getankt und werden auch in Cham alles dafür tun, um sich achtbar aus der Affäre zu ziehen und in der restlichen Saison das Bestmögliche zu erreichen.

Kapitän Stefan Liermann, der nach seiner schwierigen Operation, gegen Deggendorf nach sechs Monaten wieder ins Geschehen eingriff, zeigte sich quicklebendig und sorgte für viel Druck in der Offensive. Genauso präsent war Dominik Stubenvoll, der ein riesiges Laufpensum hinlegte und Dreh- und Angelpunkt im Vilsecker Spiel war. Allgemein hatte die gesamte Elf wieder so richtig Bock auf Fußball - und wurde dafür auch belohnt. Der ASV Cham ist zwar kein Gradmesser für den FV Vilseck, doch wenn die Einstellung in der Kratzer-Elf stimmt, bekommt jeder Gegner Schwierigkeiten.

FV Vilseck: Pröls, Nägerl; Behmer, Siegert, Troche, Daniel Dietrich, Christoph Dietrich, Weiß, Greger, Dominik Stubenvoll, Weih, Liermann, Tobias Stubenvoll, Geißler, Mayerhofer, Scholz, Renner, Kratzer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.