Zu wenige: Vorstandswahl nicht möglich

Lokales
Vilseck
27.11.2014
0
0
Die im Turnus von fünf Jahren angesetzte Versammlung des Wasser- und Bodenverbandes, Vilsregulierung Vilseck, war so schlecht besucht, dass keine Neuwahlen möglich waren und sie deshalb abgebrochen werden musste.

Vorsitzender Christian Ströll-Winkler stellte fest, dass form- und fristgerecht geladen worden war. Laut Satzung müssen zehn Prozent der stimmberechtigten Mitglieder, in diesem Fall also 18 Personen, anwesend sein. Dies war nicht der Fall.

Der Vorsitzende bedauerte das geringe Interesse der Mitglieder an der Arbeit des Wasser- und Bodenverbandes. "Man kann es aber auch so deuten, dass die Mitglieder zufrieden sind", sah er es positiv. Die Gräben im Verbandsgebiet seien in einem angemessenen Zustand und würden bei Bedarf regelmäßig gereinigt.

Die Verbandsversammlung wird im erste Quartal des kommenden Jahres erneut angesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.