CSU-Ortsverband Sigl erntet bei Jahreshauptversammlung viel Lob
Klein, aber sehr engagiert

Langjährige Mitglieder des CSU-Ortsverbands Sigl wurden ausgezeichnet (sitzend, von links): Konrad Gebhard, Karl Merkl und Karl Trummer; stehend: Peter Gradl, Florian Trummer, Franz-Josef Siegert, Kreisgeschäftsführer Helmut Fischer, Christian Trummer und Kreistagsfraktions-Vorsitzender Stefan Braun. Bild: ct
Politik
Vilseck
19.04.2016
80
0

"Engagierte Mitglieder in einem engagierten Ortsverband" - viel Lob erfuhr die CSU Sigl bei ihrer Jahreshauptversammlung, bei der auch Ehrungen auf dem Programm standen.

Seiboldsricht. (ct) Im Gasthaus Kredler in Seiboldsricht berichtete Vorsitzender Karl Trummer von der Mitarbeit in den Parteigremien auf Landkreisebene und vom konstruktiven Engagement der CSU im Stadtrat in Vilseck. Gerade letzteres werde aber von den anderen Fraktionen nicht selten etwas argwöhnisch und missgünstig gesehen, Vorschläge würden oft nur recht zögerlich aufgenommen. Die Innensanierung der Schule in Vilseck sei abgeschlossen und auch außen werde sie wohl in diesem Jahr fertig. Derzeit laufe vor allem die Planung für den Bauhof und die Besprechung des Haushalts.

Kassier Florian Trummer sprach von einer positiven, zufriedenstellenden Finanzlage. Als Delegierter zur Bundeswahlkreisversammlung wurde Vorsitzender Karl Trummer gewählt, Ersatzdelegierter ist 2. Vorsitzender Stefan Schertl.

Vorsitzender Stefan Braun von der CSU-Kreistagsfraktion zeigte sich erstaunt über das Engagement der Geehrten und bezeichnete sie als Vorbilder. Er zollte dem kleinen Ortsverein, der durch seine Aktivitäten beweise, dass er gut funktioniere, seine Hochachtung. Braun berichtete über die Arbeit im Kreistag und ging auf die lebhaften Diskussionen über den Rekordhaushalt von rund 123 Millionen Euro ein. Dieser sei zum Teil dem Flüchtlingszustrom geschuldet, aber auch zahlreichen wichtigen Investitionen, etwa im Bildungsbereich und in der Straßenerhaltung und -sanierung. Sorge bereiteten die steigenden Sozialausgaben, gerade in der Jugendhilfe. Hier forderte er eine stärkere Unterstützung durch Land und Bund. Insgesamt werde im Kreistag ruhig und konstruktiv gearbeitet, was nicht zuletzt an der Souveränität und Führungsstärke von Landrat Richard Reisinger liege. CSU-Kreisgeschäftsführer Helmut Fischer berichtete von einer sehr respektablen Mitgliederzahl auf Kreisebene und einem gut funktionierenden Betrieb auf der Geschäftsstelle dank der weitgehend engagierten und zuverlässigen Arbeit in den Ortsverbänden.

Bis zu 60 Jahre MitgliedIm Mittelpunkt der Versammlung standen zahlreiche Auszeichnungen. Da Sigl zu den ältesten CSU-Ortsverbänden im Landkreis zählt, konnten zwei Mitglieder für 60-jährige Treue geehrt werden: Richard Kredler aus Seiboldsricht (5 Jahre Bürgermeister der Gemeinde Sigl, 26 Jahre Ortsvorsitzender, 14 Jahre Schriftführer, er konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein); Karl Merkl aus Seiboldsricht (12 Jahre Stadtratsmitglied, von 1968 bis 2011 ununterbrochen im Vorstand des Ortsverbands tätig als Vorsitzender, Stellvertreter, Schriftführer oder Beirat). Für 35 Jahre Mitgliedschaft wurden Albin Merkl (Schlicht), Konrad Gebhard (Unterweißenbach), Franz-Josef Siegert (Ködritz), Christian Trummer (Seiboldsricht, 6 Jahre Stadtrat, seit 1981 im Vorstand als 2. Vorsitzender oder als Schriftführer) und Karl Trummer (Oberweißenbach, seit 1991 Ortsvorsitzender, seit 1996 Stadtrat und seit 2014 Kreisrat) geehrt. Für 20 Jahre wurden Peter Gradl aus Unterweißenbach und für 10 Jahre Florian Trummer aus Oberweißenbach, mit Urkunde und Geschenks bedacht. (ct)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.