Stadt Vilseck unterzeichnet Straßenbeleuchtungsvertrag
Gut 1300 Brennstellen

Der Vertragsunterzeichnung durch Bürgermeister Hans-Martin Schertl wohnten Markus Windisch vom Bayernwerk, Geschäftsleiter Harald Kergl sowie Bauamtsleiter Stefan Ertl (von links) bei. Bild: zip
Politik
Vilseck
01.09.2016
76
0

Neuer Straßenbeleuchtungsvertrag zwischen der Stadt Vilseck und dem Bayernwerk: Der Netzbetreiber kümmert sich in den kommenden fünf Jahren um die Wartung. Bürgermeister Hans-Martin Schertl und Markus Windisch, der Kommunalbetreuer vom Bayernwerk, unterschrieben bei einem Treffen im Rathaus den neuen Kontrakt. In der Abmachung inbegriffen ist der komplette Service rund um die Straßenbeleuchtung.

Die Bayernwerk AG übernimmt die Instandhaltung des rund 53 Kilometer langen Straßenbeleuchtungsnetzes, die Reinigung, Inspektion und Wartung der über 1300 Brennstellen mit Leuchten und Masten sowie die elektrische Prüfung der knapp 80 Schalteinheiten. "Wir freuen uns, uns als Partner der Stadt Vilseck um die Straßenbeleuchtung kümmern zu dürfen. Als einer der größten Betreiber von Straßenbeleuchtungen in Deutschland haben wir viel Erfahrung in diesem Segment", erklärte Windisch. "Der Stadtrat hat sich für das Komplett-Service-Paket entschieden, die Kosten für die Wartung liegen bei jährlich 36 100", informierte Schertl.

Außerdem lässt die Stadt einige Brennstellen im Bereich des Marktplatzes in Schlicht durch neue LED-Technologie ersetzten. Mit dieser Umstellung auf weitere LED-Lampen werden Energiekosten eingespart.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.