Fußball Landesliga Mitte
SV Sorghof: die Moral ist noch gut

Sport
Vilseck
28.10.2016
24
0

Sorghof. Zum Start der Rückrunde tritt der SV Sorghof heute (Anstoß 19 Uhr) beim TSV Kareth-Lappersdorf an. Die Mannschaft von Trainer Sepp Schuderer liegt derzeit mit 22 Punkten auf einem gesicherten Mittelfeldplatz, während der SV Sorghof seit dem letzten Spieltag der Träger der roten Laterne in der Landesliga Mitte ist.

Nach einem kapitalen Fehlstart in die Saison ist man beim TSV Kareth ruhig geblieben, und dies zahlt die Mannschaft mittlerweile mit konstant starken Leistungen zurück. Die Stärke liegt in der mannschaftlichen Geschlossenheit. Die Hausherren verloren nur eines ihrer letzten sieben Spiele, während Sorghof seit elf Spieltagen sieglos ist. Für Sorghof gilt es, in Kareth die überzeugende Leistung von Gebenbach zu wiederholen und alles dran setzen, um endlich das langersehnte Erfolgserlebnis zu erreichen. SV-Coach Baierlein: "Wir brauchen unbedingt wieder einen Sieg, um den Anschluss nicht zu verlieren."

Allerdings hängen die Trauben auf Kareths Höhen für den Aufsteiger sehr hoch. Trotz der langen Durststrecke ist die Moral bei den Rot-Weißen weiterhin intakt und die Stimmung innerhalb der Mannschaft gut. Baierlein sieht es so: "Wir gehen trotz der Negativ-Erlebnisse der letzten Wochen zuversichtlich in das Spiel in Kareth. Ich erwarte eine Heimelf, die mit Sicherheit Vollgas geben wird und sich für die 0:1-Hinspielniederlage revanchieren möchte. Darauf stellen wir uns ein."

Weiterhin angespannt bleibt die personelle Situation bei den "Indianern". Besonders bitter ist die rote Karte und die damit verbundene Sperre von Stephan Siegert, da der ohnehin dezimierte Kader noch weiter schrumpft. Carsten Steiner kehrt in das Aufgebot zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball Landesliga Mitte (250)SV Sorghof (117)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.