Fußball Landesliga
Sorghof will die ersten Auswärtspunkte

Sport
Vilseck
30.07.2016
18
0

Sorghof. Am vierten Spieltag der Landesliga Mitte steht für den SV Sorghof am Sonntag, 31. Juli, um 17.30 Uhr das Auswärtsspiel beim SC Ettmannsdorf an. Die bisher noch punktlosen Gastgeber stehen dabei unter enormen Siegzwang, während die Baierlein-Elf mit sechs Punkten am Konto in Ettmannsdorf relativ befreit aufspielen kann.

Tabelle täuscht


Nach dem überraschend deutlichen 4:0-Heimsieg des Aufsteigers gegen den FC Sturm Hauzenberg versucht Sorghof, zum ersten Mal in der starken Liga auswärts zu punkten. Allerdings wartet mit dem SC Ettmannsdorf eine hohe Hürde auf die "Indianer", auch wenn die Mannschaft von Trainer Timo Studtrucker derzeit am Tabellenende steht. Man lässt sich von der Tabelle nicht blenden: Die Hausherren verfügen über eine sehr spielstarke Mannschaft, die bisher wohl unter ihren Möglichkeiten geblieben ist.

Der Kader des Sportclubs ist aus Sorghofer Sicht sehr gut besetzt. Die Innenverteidigung bilden mit Florian Tausendpfund und Erkan Kara zweikopfballstarke Spieler. Im Mittelfeld ist Sebastian Bauer noch aus seiner Zeit in Schwarzhofen bekannt und im Sturm sorgt der bullige Marco Seifert für Unruhe.

Zudem stehen mehrere junge Spieler im Kader, die bei den Junioren des SSV Jahn Regensburg ausgebildet wurden. Dazu gibt es ein Wiedersehen mit den ehemaligen Sorghofer Spielern Ilhan Koc und Daniel Bäumler.

Geordnete Defensive


SV-Coach Thorsten Baierlein meint: "Uns ist bewusst, dass wir eine ähnliche Leistung wie gegen Hauzenberg abrufen müssen, wenn wir in Ettmannsdorf nicht als Verlierer vom Platz gehen wollen." Nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und vor allem einer geordneten Defensive kann Sorghof in Ettmannsdorf bestehen.

Baierleins Ansage: "Die Mannschaft muss in der kommenden englischen Woche wieder über sich hinaus wachsen." Schon am Mittwoch, 3. August, geht es gegen Bad Kötzting, am Samstag, 6. August, geht die Reise nach Hutthurm.

Götzl wieder dabei


Personell tut sich ein Lichtblick auf, da Thomas Götzl wieder in die Mannschaft zurückkehrt. Dagegen steht hinter dem Einsatz von Thomas Urbanek aufgrund der Oberschenkelverletzung aus dem Hauzenbergspiel ein dickes Fragezeichen.

Uns ist bewusst, dass wir eine ähnliche Leistung wie gegen Hauzenberg abrufen müssen, wenn wir in Ettmannsdorf nicht als Verlierer vom Platz gehen wollen.SVS-Trainer Thorsten Baierlein
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.