Fußball
Selbstbewusst gegen den Supersturm

Michael Siegert. Bild: ref
Sport
Vilseck
30.04.2016
31
0

Derby Nummer drei in der Rückrunde der Fußball-Bezirksliga Nord für den FV Vilseck: Am Sonntag, 1. Mai (15 Uhr), ist die DJK Ensdorf zu Gast. Aus den zwei vorhergegangenen Nachbarduellen (3:1 gegen Hahnbach, 1:1 gegen FC Amberg II) holte der FV wider Erwarten vier Punkte. Die Pause zwischen den beiden Derbys nutzten die Vilsecker Verantwortlichen, um die Personalnot einzudämmen.

Nachdem bereits zuvor Christian Haller nochmals einsprang, erklärte auch Michael Siegert seine Einsatzbereitschaft. Und der "Dokta" spielte in Amberg nach fast einem Jahr Pause, als ob er wie weggewesen wäre. Die Sicherheit in der Abwehr war ausschlaggebend für das Remis beim FC Amberg II - und mit dieser wiedergewonnenen Stärke wollen die Vilsecker auch gegen die stärkste Offensive der Liga bestehen. Allein die Siebert-Brüder erzielten 53 Tore. Ihren Aktionsradius einzuengen, wird die Hauptaufgabe werden. Wie gefährlich das Team auch bei Standards ist, bekam die Elf von FV-Trainer Thomas Daschner im Hinspiel zu spüren, als sie drei Gegentore nach ruhenden Bällen kassierte. Demzufolge darf man sich keine Fehler erlauben, denn die DJK bestraft jeden auch noch so kleinen. Durch das Unentschieden in Amberg dürften aber die Mannen um Kapitän Stefan Liermann wieder an Selbstvertrauen gewonnen haben.

Nach sechsmonatiger Verletzungspause machte Sebastian Weih in Amberg seine ersten Gehversuche und wird auch diesmal wieder zum Kader gehören, ebenso wie Franz Behmer (Sperre abgelaufen). Fraglich ist der Einsatz von Bastian Engelhardt (Zerrung). Für Dominik Stubenvoll, der am Meniskus und den Bändern operiert wurde, ist die Saison gelaufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.