Fußball
Um Gegentreffer gebettelt

Thomas Daschner. Bild: Ziegler
Sport
Vilseck
14.03.2016
132
0

Die Hiobsbotschaften erreichten Vilsecks Thomas Daschner am Samstag. Neben bereits vier verletzten Spielern meldeten sich vier weitere nicht einsatzfähig, so dass der FV-Trainer im Bezirksligaspiel bei der SpVgg Vohenstrauß mächtig improvisieren musste. Trotzdem zeigte die Rumpfelf eine ansprechende Leistung - und hätte sie bei der 0:1-Niederlage nicht förmlich um den Gegentreffer gebettelt, wäre die typische 0:0-Begegnung wohl auch torlos geendet. Die Partie war völlig ausgeglichen, wobei die Gäste bereits in den Anfangsminuten eine gute Möglichkeit nach einer Hereingabe von Stefan Liermann hatten, an der aber sowohl Frederic Pröls als auch Marco Hörl vorbei grätschten.

Die Hausherren hatten bis zur Pause drei gute Chancen, Stefan Gmeiner zielte knapp neben den Pfosten, Neidhardt scheiterte am glänzend reagierenden Torhüter Stephan Pröls scheiterte und Dupals Schuss strich Zentimeter am Aluminium vorbei. Nach der Pause hatte Vohenstrauß die erste Möglichkeit durch Gmeiner, dessen Kopfball aber vom FV-Schlussmann abgewehrt wurde. Danach vergab Benedikt Herbrich die Vilsecker Führung gleich zweimal, beim zweiten Mal versuchte er es mit einem Seitfallzieher statt mit einem Kopfball. In der 62. Minute wurde ein völlig harmloser Ball im Vilsecker Strafraum unkontrolliert hin und her geschlagen, ehe ihn Stefan Karl dankend ins Vilsecker Tor schob. Herbrich hätte dann den Ausgleich erzielten können, traf den Ball aber nicht voll, in der 83. Minute traf Stefan Liermann nach einem Alleingang nur den Pfosten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.