Fußball
Verunsicherung aus den Köpfen bekommen

Sport
Vilseck
09.04.2016
7
0

Nach dem Freitagsspiel gegen den SV Hahnbach muss der FV Vilseck am Sonntag, 10. April (15 Uhr), beim Tabellenfünften SV Schwarzhofen antreten. Der SVS gewann nach der Winterpause noch kein Spiel, holte zwei Unentschieden (Ensdorf und Freudenberg), musste aber gegen die beiden abstiegsbedrohten Teams aus Hahnbach und Kemnath jeweils eine Niederlage einstecken.

Die Mannschaft von Trainer Adi Götz zählte eigentlich von Beginn an zu den Anwärtern auf einen der vorderen Plätze, hat ihre Chancen durch die letzten Ergebnisse aber verspielt. Damit dürfte für die Schwarzhofener die Saison bereits gelaufen sein, denn mit derzeit 38 Punkten auf der Habenseite liegen sie zwischen Gut und Böse.

Anders sieht es beim FV Vilseck aus. Die Daschner-Elf ist auf jeden Punkt angewiesen, um nicht durchgereicht zu werden. Was der Mannschaft fehlt, ist das Selbstvertrauen. Sie wirkt plötzlich völlig verunsichert und kann, selbst wenn sie in Führung liegt, ihre Fehlerquote nicht minimieren. Es ist klar, dass durch das Fehlen der Anspielstationen wie Christoph Dietrich oder Dominik Stubenvoll die Sache noch viel schwerer wird.

Doch das muss aus den Köpfen jedes einzelnen Spielers. Es ist wichtig, dass man die zugeteilten Aufgaben erledigt und die Ordnung im Spiel behält. Wird diese eigenmächtig über den Haufen geworfen, wird man auch aus Schwarzhofen mit leeren Händen heimfahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.