FVV verliert gegen TuS Kastl
Peinliche Niederlage für Vilseck

Der TuS Kastl, hier bei einer Freistoßmauer mit Spielertrainer Thomas Mayer, Johannes Kölbl, dem Doppeltorschützen Daniel Riehl und Sebastian Hufnagel (von links), holte mit dem 3:0-Sieg beim FV Vilseck die ersten Punkte ins Lauterachtal. Bild: Ziegler
Sport
Vilseck
15.08.2016
154
0

Das ist eine Überraschung: Der große Liga-Außenseiter TuS Kastl schlägt den FV Vilseck auf dessen Platz mit 3:0. Für die Gäste sind es die ersten Punkte in der neuen Saison. Die Hausherren schlittern nach der vierten Pleite im fünften Spiel dagegen in eine waschechte Krise. Wieder passieren die gleichen Fehler.

Langsam wird es peinlich, so wie sich der FV Vilseck zu Hause präsentiert. Wie im letzten Heimspiel gegen die SV Grafenwöhr, beging die Truppe des FV Vilseck in den Anfangsminuten gegen die bis dahin noch punktlosen Aufsteiger vom TuS Kastl wieder die gleichen Fehler.

Elfmeter für Kastl


Einen harmlosen Doppelpass über die rechte Seite zwischen Johannes Kölbl und Daniel Riehl schloss dieser mit dem 0:1 ab. Kurz darauf legte Michael Weizer den sich drehenden Kölbl im Strafraum um, den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Riehl sicher zur 2:0-Führung.

Eine weitere Schrecksekunde für die Vilsecker Zuschauer in der 19. Minute. Der herauslaufende Vilsecker Schlussmann Michael Ruppert säbelte über die Kugel, die aber Kammerl noch von der Linie schlagen konnte. Ihre erste Möglichkeit hatte die Heimmannschaft in der 29. Minute durch Frederic Pröls, der einen schönen Steilpass von Stefan Liermann aufnahm, das Leder aber neben das Tor setzte.

Klassischer Konter


Nach der Pause musste FV-Keeper Ruppert sein ganzes Können zeigen, um eine gute Möglichkeit von Daniel Riehl zunichte zu machen. Im Gegenzug hatten die Hausherren die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, wurden aber mit dem nächsten Spielzug von Kastl klassisch ausgekontert. Kölbl brachte den schnellen Gegenzug mit dem 0:3 zum Abschluss.

Stefan Liermanns Schuss strich um Millimeter am Kastler Gehäuse vorbei (57.) und fünf Minuten später erhielt er wegen zweimaligen Handspiels die Gelb-Rote Karte. Die Gäste spielten dann das Ergebnis ruhig und abgeklärt herunter und mussten nur noch eine gefährliche Situation überstehen, als Michael Weizer allein vor dem Gästetorwart den Ball über das Tor schoss.

StatistikFV Vilseck - TuS Kastl 0:3 (0:2)

FV Vilseck: Ruppert, Weizer, Götz, Kammerl, Herbrich, Engelhardt, Liermann, Dietrich (84. Märtin), Mrosek (50. Weidner), Pröls, Lopez (38. Siegert)

TuS Kastl: Harsch, Lother, Maximilian Geitner, Michael Hufnagel, Riehl, Beloruss (59. Blomeier), Sebastian Hufnagel (84. Jung), Weigert, Kölbl (80. Bösl), Philipp Geitner, Mayer.

Tore: 0:1/0:2 (5./11./Elfmeter) Daniel Riehl, 0:3 (53.) Johannes Kölbl - SR: Florian Fleischmann (Burglengenfeld) - Zuschauer: 210 - Gelb-Rot: (62.) Stefan Liermann (Vilseck) wegen zweimaligen Handspiels
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.