Landesliga Mitte
SV Sorghof mit der nächsten Überraschung

Thomas Scheidler machte erneut das Siegtor. Bild: ref
Sport
Vilseck
07.08.2016
341
0

Sorghof. Das hätte dem Aufsteiger SV Sorghof kaum jemand zugetraut. Die Elf von Thorsten Baierlein fuhr als krasser Außenseiter in die Fußballfestung des heimstarken SV Hutthurm und entführte am Samstag mit dem 1:0 drei wertvolle Punkte. Es war der zweite Auswärtssieg in Folge und wiederum war Thomas Scheidler der Schütze des goldenen Tores.

Die Baierlein-Elf setzte wieder auf ihre Abwehrstärke und lauerte auf Konterchancen. Die Niederbayern hatten sich nach der vorherigen 2:6-Derby-Klatsche viel vorgenommen und den Heimdreier fest im Visier. Hutthurm verzeichnete gefühlte 80 Prozent Ballbesitz und diktierte das Spielgeschehen. Doch die kompakte Defensive des Aufsteigers ließ nur wenig Torchancen der Hausherren zu. Glück hatte Sorghof, als Sebastian Loibl etwas zu eigensinnig agierte, anstatt den frei stehenden Torjäger Benjamin Neunteufel zu bedienen (3.). Nach zehn Minuten konnte sich der überragende SV-Keeper Davide Damiano bei einem Kopfball von Fabian Hirtz erstmals in Szene setzen. Ein Fehlpass in der Hutthurmer Defensive ermöglichte die erste Torchance der "Indianer", doch Thomas Scheidler setzte den Ball aus spitzem Winkel übers Tor. Beim zweiten Versuch aber stand Scheidler goldrichtig, als Heimkeeper Patrick Negele eine Flanke von Andreas Meyer unterschätzte und Scheidler zum 1:0 einköpfen konnte (41.).

Nach der Halbzeitpause dasselbe Bild: Die Truppe von SVH-Coach Dominik Schwarz drückte mit aller Macht, aber sogar ein Foulelfmeter half den Gastgebern nicht weiter. Damiano parierte den Strafstoß (53.). Diese Glanztat gab dem Aufsteiger einen zusätzlichen Motivationsschub. Sorghof verteidigte den knappen Vorsprung mit aller Macht.

Herauszuheben ist einmal mehr die geschlossene Mannschaftsleistung des Aufsteigers. Als Lohn dafür stehen 12 Punkte auf dem Habenkonto und Tabellenplatz 5 nach sechs Spieltagen. SV-Coach Baierlein lobte: "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft, die 90 Minuten lang Vollgas gegeben hat".
Weitere Beiträge zu den Themen: Landesliga Mitte (96)SV Sorghof (117)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.