SV Sorghof empfängt 1. FC Bad Kötzting
Der nächste Favoritensturz?

Sport
Vilseck
03.08.2016
31
0

Sorghof. Neun Punkte, Tabellenplatz 4: Der SV Sorghof hat seine ersten vier Bewährungsproben in der Landesliga erfolgreich hinter sich gebracht. Jetzt kommt am Mittwoch, 3. August, um 18.30 Uhr mit dem Traditionsverein 1. FC Bad Kötzting ein weiterer "dicker Brocken" auf die Elf von Thorsten Baierlein zu. Der SV Sorghof sieht sich dabei wiederum in der Außenseiterrolle, kann aber ohne jeden Druck versuchen, dem Favoriten ein Bein zu stellen.

Neuer Gäste-Stürmer dabei


"Oben mitspielen" lautet das erklärte Saisonziel des letztjährigen Ligadritten. Zur neuen Saison musste Bad Kötzting einige Abgänge verkraften - unter anderem ging Top-Torjäger Morina zum SV Fortuna Regensburg. Dafür konnten die Verantwortlichen letzte Woche mit Michal Hanich einen tschechischen Angreifer verpflichten, der in Sorghof wohl das erste Mal auflaufen wird.

Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt kamen die Kicker vom Roten Steg zuletzt zu zwei Siegen, am 4. Spieltag etwas glücklich daheim gegen Waldkirchen (2:1). Die Badstädter liegen damit wieder einigermaßen im Soll und werden alles daransetzen, um in Sorghof zu punkten. FC-Coach Peter Gallmeier kann dabei auf einen landesliga- und bayernligaerprobten Kader zurückgreifen. "Gegen die erfahrene Gästeelf muss wieder jeder einzelne Akteur ans Limit gehen, denn Bad Kötzting wird nach zwei Dreiern in Folge mit breiter Brust bei uns antreten", ist sich SV-Coach Baierlein sicher.

Mit dem 1:0-Sieg in Ettmannsdorf holte sich die Baierlein-Elf den ersten Auswärtsdreier auf Verbandsebene. Baierleins Fazit aus dem Spiel in Ettmannsdorf fällt allerdings durchwachsen auf: "Vor allem in der zweiten Halbzeit hat etwas die Entlastung gefehlt und wir haben die Bälle viel zu leicht wieder hergegeben. Hier ist noch Luft nach oben". Dennoch habe das Positive überwogen. Sein Team konnte beim SCE wieder seine Stärke als kampfstarkes Kollektiv zeigen und die taktischen Vorgaben des Chefcoachs umsetzen.

Punkt wäre wichtig


In Anbetracht der nächsten schweren Auswärtsbegegnung beim Spitzenteam Hutthurm am kommenden Samstag wäre selbst ein Punkt bereits ein großer Vorteil für die nächste englische Woche, in der es am Mittwoch, 10. August, (18.15 Uhr) im Totopokal gegen die SpVgg Weiden geht und am Samstag, 13. August, (17.00 Uhr) der starke Mitaufsteiger TSV Seebach nach Sorghof kommt. Baierlein zählt dabei auch auf die Unterstützung des Sorghofer Anhangs: "Ich hoffe, wir können unseren Zuschauern wieder tollen und leidenschaftlichen Fußball zeigen". Der Kader bleibt nahezu unverändert. Johannes Regler ist aus dem Urlaub zurück.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.