Begeisterndes Benefizkonzert der Werkvolkkapelle - Erlös an Lebenshilfe Amberg und Kindergarten ...
Musikalische Glanzlichter funkeln

Vermischtes
Vilseck
17.12.2015
8
0
 
Für einen besondern Farbtupfer nicht nur mit seinem Outfit, sondern auch mit seinen Liedern sorgte der Kirchenchor Schlicht unter Leitung von Heinz Krob und mit Franz Winklmann am Klavier.

Schlicht. Bereits zum 39. Mal veranstaltete die Werkvolkkapelle Schlicht in der vorweihnachtlich dekorierten Turnhalle in Schlicht ihr Benefizkonzert, das durchwegs auf einem sehr hohen musikalischen Niveau stand. Vorsitzende Sabine Kredler erklärte, dass der Erlös - wie in den 38 Jahren zuvor - der Lebenshilfe Amberg und dem Kindergarten St. Martin in Schlicht zugute kommen werde. Insgesamt habe man durch die Konzerte bereits rund 75 000 Euro eingespielt. Nun führte 2. Vorsitzender Harald Lukesch durch das Programm.

Unter der Leitung von Dirigent Heinrich Kohl setzte die Werkvolkkapelle gleich einen eindrucksvollen Auftakt für den genussvollen Konzertabend mit dem bescheidenen Titel "A Little Opening" von Thiemo Kraas. Bürgermeister Hans-Martin Schertl zollte der Werkvolkkapelle hohe Anerkennung für ihre soziale Einstellung, seit nunmehr 39 Jahren dieses Konzert abzuhalten.

Nachwuchs auf der Bühne


Anschließend nahm der mit 37 Musikern dem eigentlichen Orchester zahlenmäßig ebenbürtige Nachwuchs der Werkvolkkapelle seinen Platz auf der Bühne ein und präsentierte sich - dirigiert von Sabine Kredler - nahezu ebenso versiert. Man wagte sich immerhin an bekannte Hits wie "White Christmas" (Irving Berlin/Michael Sweeney) oder "Heal the World" (Michael Jackson/Ron Sebregts) sowie an Titel von Bryan Adams. Ein weiteres Glanzlicht des Konzerts war der Auftritt der Turmbläser, einer seit 1988 bestehenden Formation der Werkvolkkapelle, die unter Leitung von Andreas Kredler in einer Besetzung mit sechs jungen Bläsern auftrat und sich in ihrem Vortrag als sehr vielseitig erwies.

Ernteten sie bereits beim ersten Titel, dem perfekt vorgetragenen "Only you" von Vincent Clarke großen Beifall, so setzte sich dieser fort nach den weiteren Stücken wie "Winter Wonderland".

Das große Ensemble der Werkvolkkapelle nahm seine Zuhörer schließlich noch mit auf eine faszinierende Reise - zunächst mit der schwungvollen Ouvertüre "Klingendes Land" von Sepp Tanzer und dann mit einem "Besuch bei Offenbach".

Nach einer Pause, in der man sich an den von den Angehörigen der Musiker betreuten Theken bei beispielsweise Sekt und Semmeln stärken konnte, überraschte das Orchester das Publikum mit einem Kinobesuch unter dem Titel "Cinemania" (Robert Finn). Es zeichnete gekonnt die spannende Auseinandersetzung zwischen Gut und Böse mit zahlreichen Wendungen und einem guten Ende musikalisch nach.

Eher heimatliche Klänge brachte die Schlichter Stub'nmusik, eine seit 16 Jahren bestehende Gruppierung der Werkvolkkapelle unter Leitung von Paula Stubenvoll mit Zither, Hackbrett, Gitarre, Kontrabass und Akkordeon ein. Applaus gab es auch für die zwar etwas melancholischen, aber um so überzeugender vorgetragenen Liedbeiträge des Schlichter Kirchenchors unter Leitung von Heinz Krob. Ein besonderer Hörgenuss war vor allem auch die meisterhafte Begleitung durch Franz Winklmann am Klavier.

Tolles Medley


Dass es Dirigent Heinrich Kohl sehr gut versteht, die mehr als 40 Mitglieder seiner Kapelle mit der Auswahl von unterschiedlichen Stücken zu begeistern, bewies er mit einem tollen Medley von Stücken aus dem Musical "Grease".

Spätestens da war das Publikum nicht mehr zu halten und stürmischer Schlussapplaus war der Lohn für die Darbietungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Benefizkonzert (82)Werkvolkkapelle (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.