Brandschutz fest in Frauenhand
Ebersbacher Damen fit für den Einsatz

Zur bestandenen Abnahme der Leistungsprüfungen gratulierten (von links) Kreisbrandinspektor Karl Luber, Vorsitzender Wolfgang Rösch, Ausbilderin Christina Rabenstein, 1. Kommandant Norbert Reuschl, 2. Kommandant Andreas Zwack und Kreisbrandmeister Christof Strobl. Die erfolgreichen Damen strahlten um die Wette. (Kniend von links): Verena Bauer, Anna Reuschl, Anja Mayer, Kerstin Bauer, Eva Wendl, Bettina Zwack, (stehend von links): Sandra Zwack, Julia Dotzler, Maria Lindner, Karin Dotzler, Kerstin Lindner,
Vermischtes
Vilseck
14.11.2016
426
0

Vilseck/Ebersbach. (rha) Sie waren so schnell, dass selbst Vilsecks Stadtoberhaupt Hans-Martin Schertl zu spät kam. Die beiden Damenlöschgruppen der Feuerwehr Ebersbach blieben bei den Leistungsprüfungen weit unter der vorgegebenen Zeit.

Voll des Lobes waren die Schiedsrichter am Ende der Prüfung, hatten die 14 Frauen als "Gruppe im Löscheinsatz" doch schnelle und saubere Arbeit geleistet. Dank intensiver Vorbereitung und Anleitung durch Ausbilderin Christina Rabenstein wurde die aus drei Teilen bestehende Abnahme geschickt gemeistert.

Neben den vorgegebenen Knoten und Stichen musste eine Einsatzübung mit Verkehrsabsicherung gezeigt werden. Auch die Wasserentnahme aus einem Hydranten und die Installation von drei Strahlrohren gehörten dazu, wobei der Brand eines Nebengebäudes angenommen wurde. Zum Abschluss war noch eine Saugleitung zu kuppeln.

Beim Abschlussessen dankte Bürgermeister Hans-Martin Schertl den erfolgreichen Feuerwehrfrauen und der Ausbilderin für die gezeigten Leistungen. Maria Lindner und Verena Bauer erhielten die Auszeichnung in Silber (Stufe 2), während die übrigen Damen das Bronzeabzeichen (Stufe 1) entgegennehmen konnten. Anerkennung wurde ihnen auch zuteil von den Kommandanten Norbert Reuschl und Andreas Zwack sowie vom Vorsitzenden der Ebersbacher Wehr, Wolfgang Rösch.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.