Ehrungen beim 1. FC Schlicht
Das Saisonziel erreicht

Dank für ihr sportliches Engagement für den 1. FC Schlicht erhielten (von links, stehend) Technischer Leiter Ewald Vater, Spartenleiter Sandro Ungersböck, Spielführer Dominik Kuscuoglu, Edmund Liebenow, Trainer Marek Vit, Jairo Baires, Marco Shookla, Vorstand Stefan Weiß und (vorne) Markus Bäumler, Corey Coon, Fabian Vater, Jakub Vodrazka. Foto: ct
Vermischtes
Vilseck
31.05.2016
25
0

Im Anschluss an das letzte Punktspiel trafen sich Akteure, Funktionäre und auch Anhänger des 1. FC Schlicht zum Saisonabschluss im Zelt am Rennweg. Die Bilanz fiel durchwachsen aus.

Schlicht. Spielleiter Sandro Ungersböck blickte noch einmal auf die abgelaufene Saison zurück. Mit dem Verlauf sei man nur bedingt zufrieden, da man bis zur Winterpause eigentlich ganz oben mitgespielt habe, dann aber nicht mehr an diese Leistungen anknüpfen konnte.

Während man in den vergangenen Jahren erst im Schlussspurt die Klasse habe sichern können, sei der Klassenerhalt heuer nie in Gefahr gewesen und der 5. Platz sei letztlich recht ordentlich. Spieler der beiden Seniorenteams bedankten sich bei den Trainern, Betreuern und Platzwarten und übergaben Geschenke.

Verdiente Spieler


Dem schloss sich Vorsitzender Stefan Weiß an, der auch dem frischgebackenen Meister der Frauen-Freizeitliga, die SG Michaelpoppenricht/Schlicht zum Titel gratulierte. Ferner nahm er die Ehrung verdienter Akteure mit Urkunden vor: Fabian Vater und Corey Coon (100 Spiele für den FCS), Edmund Liebenow (150), Magroun Mondher und Benjamin Hendel (200). Besonders zeichnete er auch einen der effektivsten Torjäger in der Geschichte des FCS besonders aus: Markus Bäumler für 150 Treffer in 158 Spielen.

Weniger gern nahm er die Verabschiedung langjähriger Spieler vor, die eine neue Herausforderung als Trainer oder Spieler suchten. Besondere Anerkennung zollte er dabei Marek Vit, der seit 2013 als Spieler, und ab der Saison 2014/15 als Spielertrainer für den Verein aktiv war. "Er hat sich dabei immer voll mit dem Verein identifiziert und war durch seinen bedingungslosen Einsatz auf dem Platz und auch außerhalb ein Vorbild für die jüngeren Spieler." Vor allem ihm und seinem Engagement sei die Aufwärtsentwicklung der vergangenen Jahre zu verdanken. Marek Vit selbst bezeichnete seine Zeit in Schlicht als gute Erfahrung und dankte für die Akzeptanz und alle Unterstützung die er bekommen habe. Gerne werde er die weitere Entwicklung des 1.FC Schlicht verfolgen und auch wieder einmal zu den neu gefundenen Freunden zurückkehren. Ferner wurden auch die Spieler Jakub Vodrazka, Jairo Baires und Marco Shookla verabschiedet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1548)Saison (19)1. FC Schlicht (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.