Erstmals Bezirkstreffen in Vilseck
Premiere für die Siedlerinnen

Der Verband Wohneigentum tagte in Vilseck (von links): Bezirksfrauenbeauftragte Anita Knorr, Pressesprecher Stefan Zrenner, die Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Vilseck, Susanne Schertl, und Bürgermeister Hans-Martin Schertl. Bild: rha
Vermischtes
Vilseck
26.10.2016
57
0


Christian Benoist: "Ohne euch Frauen geht es nicht"Ein Loblied auf die Frauen stimmte Christian Benoist aus Schwarzenfeld in Vilseck an. Als Bezirksvorsitzender würdigte er den Einsatz der weiblichen Mitglieder: "Sie erfüllen ihre Siedlergemeinschaften mit Menschlichkeit und Leben. Und sie stehen ihren Mann. Ohne euch Frauen geht es nicht: Wir sind froh, dass wir euch haben." Aufmerksam lauschten die Gäste den Ausführungen von Elisabeth Hammer, der Vorsitzenden des Heimat- und Kulturvereins. Sie war mit ihren Trachtlerinnen gekommen, die in einer Modenschau traditionelle Gewänder aus der Vilsecker Gegend von 1880 und 1905 präsentierten.

Mit ihrem großen Wissen über Wildkräuter wartete die Kultur- und Tourismusbeauftragte der Stadt Vilseck, Adolfine Nitschke, auf. Sie machte hellhörig, indem sie über Nutzen und Verwendung vieler Heilkräuter referierte. Schlussendlich kamen auch die Gäste zu dem Fazit: Unkräuter sind nicht unnütz! Mit dem letzten Stundenruf des Nachtwächters, flotten Melodien der Big Band und der Übergabe von Blumengrüßen klang ein gemütlicher Nachmittag aus. (rha)

(rha) "So a schöins Programm homs ghabt": Da waren sich die Frauen aus den oberpfälzischen Siedlergemeinschaften einig. Sie waren zu Gast in Vilseck, beim Frauentreffen des Bezirksverbandes Wohneigentum. Die Siedlergemeinschaft Vilseck bot dazu neben Kaffee und Kuchen auch allerlei Unterhaltsames.

150 Teilnehmer


Landes- und Bezirkspressesprecher Stefan Zrenner freute sich, dass etwa 150 Frauen und viele Ehrengäste der Einladung gefolgt waren. Den beschwingten Auftakt machte die Big Band des Musikvereins unter Leitung von Benni Jung. Die Kleinen vom Kindergarten hatten mit einem Herbsttanz ihren großen Auftritt. Bezirksfrauenbeauftragte Anita Knorr hob das ehrenamtliche Engagement der Frauen hervor.

Susanne Schertl, Vorsitzende der Siedlergemeinschaft Vilseck, war erfreut über den großen Zuspruch. Einmal im Jahr auf Bezirksebene zum Gedankenaustausch zusammenzukommen, sei wichtig und hilfreich, betonte sie. Ihre Devise, Jung und Alt zu verbinden, sei an diesem Nachmittag voll umgesetzt worden. Über die zahlreichen Aktivitäten der Vilsecker Siedlergemeinschaft berichtete Frauenbeauftragte Christine Schedl.

Mit Tschung unterwegs


Bürgermeister Hans-Martin Schertl war begeistert von so viel Frauenpower in seiner Stadt. Zum ersten Mal finde die Traditionsveranstaltung auf Bezirksebene in Vilseck statt, verkündete er stolz und wies auf die drei Siedlergemeinschaften in seiner Großgemeinde hin. Er stellte seine Stadt vor und ging auf besondere Sehenswürdigkeiten wie die renaturierten Vilsauen ein. Humorvoll spann Vilsecks Nachtwächter Tschung alias Josef Eierer den Faden weiter und nahm die Zuhörer mit auf einen Rundgang durch die Stadt. Seine Ausführungen würzte er mit witzigen Begebenheiten aus dem Alltagsleben von anno dazumal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.