Fischerfest der Anglergemeinschaft Vilseck sehr gut besucht
Naturschutz als der dickste Fisch

Die Vilsecker Fischer ehrten ihre Vereinsmeister (stehend, von links): Bürgermeister Hans-Martin Schertl, Vorsitzender Peter Felkl, zwei Birgländer Fischer und Fischerkönig Andreas Zwack; knieend (von links): Jugendleiter Andreas Schreiner, Jugendfischerkönigin Lilli Härtl, Vereinsmeister Michael Schönl und Jungfischer Luca Geier. Bilder: if (2)
Vermischtes
Vilseck
30.06.2016
44
0

Die Vilsecker Angler müssen brave Leute sein. Pünktlich zu ihrem Fischerfest verzogen sich die Regenwolken und die Besucher kamen in Strömen. Die Fischspezialitäten vom Grill und aus der Räucherkammer fanden reißenden Absatz.

In seiner Begrüßung ging der Vorsitzende der Anglergemeinschaft, Peter Felkl, auf die Bedeutung des Naturschutzes für den Erhalt der Gewässer und ihrer Lebewesen ein. Die Ökologie habe einen hohen Stellenwert in der Vereinsarbeit. Deswegen engagierten sich die Mitglieder in der Vilsallianz, in der neben Anglervereinen auch Vogelschutz- und Naturschutzbund sowie die Arbeitsgemeinschaft Obere Vils/Ehenbach (AOVE) mitarbeiteten. "Wir müssen nicht in allen Punkten einer Meinung sein. Wichtig ist, dass wir in die gleiche Richtung ziehen", betonte Felkl. Am Abend heizte die Band "4 Promill" besonders den jüngeren Besuchern kräftig ein.

Der Festsonntag begann mit einem Hegefischen in der Vils, an dem Angler aus der gesamten Oberpfalz teilnahmen. In seiner Festrede betonte Peter Felkl die Bedeutung der Vereine für eine funktionierende Gemeinde. Als Selbstverständlichkeit werde angesehen, dass diese Gruppierungen sportliche, kulturelle und auch kulinarische Veranstaltungen anbieten. Leider seien immer weniger Menschen bereit, sich in den Vereinen zu engagieren. "Eine Entwicklung, die für die Erhaltung unserer Kultur und unseres Brauchtums nicht gut ist", meinte er.

Die Ehrung der Vereinsmeister nahmen neben dem Vorsitzenden Bürgermeister Hans-Martin Schertl und Jugendleiter Andreas Schreiner vor. Teilnahmestärkster Verein beim Hegefischen waren wie im vergangenen Jahr die Birgländer Angelfreunde, die einen Pokal erhielten. Bürgermeister Schertl bedankte sich bei der Anglergemeinschaft Vilseck für ihre Leistungen zum Erhaltung der Natur und der Gewässer in der Gemeinde und vor allem für die sehr gute Jugendarbeit.

Die Vereinsmeisterschaft der Anglergemeinschaft Vilseck war bereits im Mai am Modlerweiher in der Vilsecker Senke ausgetragen worden. Der Titel ging an Michael Schönl aus Vilseck. Fischerkönig wurde der Ebersbacher Andreas Zwack. Die Krone der Jugendfischerkönigin sicherte sich die erst acht Jahre alte Lilly Härtl, eines der jüngsten Mitglieder der Jugendgruppe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.