Königsproklamation und Jahresabschluss
Spannung pur bei Tell-Schützen

Die Würdenträger mit Ritter und Zofen sowie die Ehrengäste mit (sitzend, von links): Jugendkönig Raphael Roßner, Schützenliesl Katrin Specht, Schützenkönig Alfred Hertl. Stehend, von links: Schützenmeister Georg Schmer, Schützenmeister Alfred Forster von Eichenlaub Sorghof, Gauschützenmeister Joachim Jäger, 2. Schützenmeister von Bergschütz Gressenwöhr, Matthias Neugebauer, 1. Ritter Manuel Engelhardt, Bürgermeister Hans-Martin Schertl, 1. Zofe Lydia Schmer, 2. Ritter Josef Singer, 2. Zofe Elke Uebler und
Vermischtes
Vilseck
16.12.2015
76
0
 
Die Jahresmeister und Mitgliedsjubilare mit (sitzend, von links) Haley Gagau, Raphael Roßner, Katrin Specht und Alfred Hertl; stehend, von links: Lydia Schmer, Fritz Seegerer, Richard Schmid, Günter Kaczorowski, Ingrid Schmer, Manuel Engelhardt, Josef Singer und Georg Pickelmann. Bilder: smr (2)

Die Schützengesellschaft 1538 Tell Vilseck hatte zur Jahresabschlussfeier in das weihnachtlich geschmückte Schützenheim eingeladen. Im Mittelpunkt standen die Königs- und Lieslproklamation mit Ehrung der Jahresmeister sowie langjähriger Mitglieder.

Schützenmeister Georg Schmer bezeichnete diese Veranstaltung als "den herausragenden Höhepunkt im Vereinsjahr bei Tell". Er dankte allen Mitgliedern, die sich während des Jahres aktiv am Schießsport, am Vereinsleben und an den Umbauarbeiten der Schießstände beteiligt haben. Den Vereinsfunktionären bescheinigte Schmer wertvolle und verdienstvolle Mitarbeit.

Verein gewürdigt


Bürgermeister Hans-Martin Schertl, der die Grüße der Stadt Vilseck überbrachte, würdigte die Vereinsaktivitäten mit den vielen sportlichen Erfolgen der Tell-Schützen und erinnerte zugleich an das Stadtratsschießen. Schertl dankte den verantwortlichen des Vereins für die ausgesprochen gute Jugendarbeit. Gauschützenmeister Joachim Jäger übermittelte die Grüße des Schützengaues Sulzbach-Rosenberg.

Jäger betonte, dass ihm die Jugendarbeit besonders am Herzen liege. Gauehrenschützenmeister Karl Federer bezeichnete Tell Vilseck als einen der führenden Vereine im Gau. Der Schützenmeister des Patenvereins Eichenlaub Sorghof, Alfred Forster, sowie der 2. Schützenmeister des Nachbarvereins Bergschütz Gressenwöhr, Matthias Neugebauer, sprachen ebenfalls Grußworte.

Ehrung treuer Mitglieder


Nun zeichneteten Jäger und Schmer langjährige Mitglieder mit der Ehrennadel des Deutschen (DSB) und des Oberpfälzer (OSB) Schützenbundes aus. Für 25-jährige Mitgliedschaft konnte Katrin Specht mit der Silbernen Ehrennadel des OSB und DSB sowie mit der Vereinsurkunde ausgezeichnet werden. Nadine Hertl und Andreas Schönl sind ebenfalls seit 25 Jahren im Verein. Für ihre 40-jährige Vereinstreue wurden Ingrid und Lydia Schmer sowie Richard Schmid mit der Ehrennadel in Gold der beiden Verbände geehrt. Vereinsehrenmitglied Johann Schmer wurde bereits am Gauschützentag in Rosenberg mit dem Protektor Ehrenzeichen Erster Klasse ausgezeichnet.

Der Abend fand seinen Höhepunkt bei der mit Spannung erwartete Proklamation der Würdenträger. Schützenmeister Schmer dankte den bisherigen Hoheiten für die Erfüllung ihrer repräsentativen Aufgaben. Mit ihrem erzielten 144,2-Teiler konnte die bisherige Schützenliesl Katrin Specht ihren Titel verteidigen. Lydia Schmer ist 1. Zofe und Elke Uebler 2. Zofe. Mit der Würde des Jugendkönigs darf sich für das kommende Jahr Raphael Roßner schmücken. Als Schützenkönig wurde Alfred Hertl ausgerufen. Ihm gelang mit einem 75,8-Teiler der beste Schuss aller Teilnehmer. Ihm zur Seite stehen 1. Ritter Manuel Engelhardt und 2. Ritter Josef Singer. Während des Abends trug Georg Pickelmann gekonnt sowohl weihnachtliche als auch lustige Geschichten vor und erntete dafür Applaus.

Jahresmeister und Plattl-GewinnerSchießleiter Georg Pickelmann und Wolfgang Moll nahmen die Siegerehrung der Jahresmeister und Jahresplattlgewinner der Tell-Schützen vor. In allen Klassen und Disziplinen konnten fünf Serien abgegeben werden, wobei die vier besten das Gesamtergebnis bildeten.

Luftgewehr:

In der Jugendklasse belegte mit 1494 Ringen Manuel Engelhardt den ersten Platz. Einen weiteren Zinnteller erhielt Katrin Specht, die mit 1479 Ringen Rang eins in der Damenklasse belegte. Ingrid Schmer holte mit 1351 Ringen den Titel in der Damen-Altersklasse. Die Seniorenklasse Aufgelegt dominierte mit 1198 von 1200 möglichen Ringen Georg Pickelmann. Ihm folgten Alfred Hertl (1183) und Wolfgang Moll (1177).

Luftpistole:

In der Jugendklasse belegte Raphael Roßner mit 1177 Ringen den ersten Platz. Josef Singer (1419) siegte in der Altersklasse. Der erste Rang in der Seniorenklasse gelang Fritz Seegerer mit 1459 Ringen vor Günter Kaczorowski (1384). Mit 1120 Ringen gelang Fritz Seegerer ein weiterer Erfolg in der Seniorenklasse Aufgelegt. Knapp gefolgt wiederum von Günter Kaczorowski, der nur einen Ring weniger hatte.

Jahresplattlschießen:

Beim Jahresplattlschießen wurde aus den vier Serien der jeweils beste Schuss gewertet. In der offenen Klasse gingen die Zinnpreise an Katrin Specht mit 95,9-Gesamteiler und Manuel Engelhardt (117,4).

Mit einer Gesamtteilerzahl von 67,8 stellte Georg Pickelmann seine Treffsicherheit bei den Aufgelegt-Schützen unter Beweis und verwies Wolfgang Moll (89,2) und Georg Schmer (115,7) auf die Ränge zwei und drei.

Den vom Patenverein Edelweiß Hirschau gestifteten Riesen-Schokonikolaus konnte Schützenmeister Georg Schmer aus den Händen des Sportleiters Georg Pickelmann in Empfang nehmen. Den zuvor festgelegten 306,9-Teiler verfehlte er nur mit einer Differenz von 4,7. Im Anschluss nahmen die Jugendleiter Katrin Specht und Günter Engelhardt die Siegerehrung des Jugendbestenschießens vor. Für ihre 293 geschossenen Ringe wurde Haley Gagau mit einem Pokal belohnt. Rang zwei belegte Sani Gagau vor Noah Friedrich. Alle sechs Teilnehmer erhielten Geschenke. (smr)
Weitere Beiträge zu den Themen: Schützenkönigin (1)Tell (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.